Berichte Mediathek

Marc Bernhard – Bericht aus Berlin Juli/August 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

 

die letzten Tage waren wieder von Ereignissen begleitet, die es zu erwähnen gilt.

So kehrte der türkischstämmige Spieler Mesut Özil der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Rücken und zögerte auch nicht lange, Rassismus-Vorwürfe gegen die schon „länger hier Lebenden“ ins Spiel zu bringen. Diese argumentationslose Behauptung scheint nun auch in der Fußballwelt angekommen zu sein. Kein Wunder…, wird dieser halt- und hirnlose Sprachgebrauch doch tagtäglich von den Politikern der Altparteien vorgelebt.

Es gab aber auch Erfreuliches. So wurde in Kaufbeuren der Bau einer Ditib-Moschee durch Bürgerentscheid verhindert. Mit einem klaren Votum von sechzig Prozent erteilten die Bürger von Kaufbeuren der Ausbreitung des Islam in ihrer angestammten Heimat eine Absage.

Hier wurde sprichwörtlich Demokratie gewagt und gelebt. Für die AfD war und ist die Einführung von Volksentscheiden nach Schweizer Vorbild, seit ihrer Gründung, fester Bestandteil des Parteiprogramms.

Ich war in den letzten Tagen viel unterwegs, um mit Bürgern Gespräche zu führen und auf die fatale Politik der Altparteien hinzuweisen. Ein wichtiges Thema, was die Menschen bewegt und interessiert, ist die Verteufelung der Dieselfahrzeuge durch die Altparteien und deren Folgen.

In der jüngsten Pressekonferenz der AfD-Bundestagsfraktion erläuterten mein Kollege Dr. Spaniel und ich die Standpunkte der AfD zu diesem Thema und beantworteten Fragen der Presse:

 

 

Es gab auch, aus unserer AfD Veranstaltungsreihe Baden-Württemberg, einen gemeinsamen Auftritt von Dr. Alice Weidel, Dr. Dirk Spaniel und mir in Stuttgart-Vaihingen am 21.07.2018:

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Marc Bernhard (MdB)

1 Kommentar zu “Marc Bernhard – Bericht aus Berlin Juli/August 2018

  1. Peter Bernhard

    Hallo Marc Bernhard…
    Was sagt die AFD zu Erdogans Besuch – Empfang vom Bundespräsidenten mit allen Ehren? Einem Despoten wie Erdogan sollte das nicht zuteil werden, jedoch ist die SPD die Türkenpartei und Merkel unfähig Erdogan die Stirn zu bieten.

    Keine Rede vor Türken…und schafft die doppelte Staatsbürgerschaft ab….man kann nur einem Herren dienen oder ihn ausnützen…so wie es üblich ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter Bernhard

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: