Pressemitteilungen Sonstiges TOP

Grausames Attentat auf Frank Magnitz, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion

AfD Bremen – Unser Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist am Montag von drei vermummten Männern angegriffen worden.

 

Sie lauerten ihm vor dem Theater am Goetheplatz auf, als er den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Kunsthalle verließ. Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag. Dem couragierten Eingriff eines Bauarbeiters ist es zu verdanken, dass die Angreifer ihr Vorhaben nicht vollenden konnten und Frank Magnitz mit dem Leben davongekommen ist. Er liegt nun schwer verletzt im Krankenhaus.

Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen ermitteln, da die Tat politisch motiviert gewesen ist.

 

Die letzte Rede von Frank Magnitz im Bundestag vom 12.10.2018


 

Wir werden in den kommenden Tagen die Reaktionen der Politiker anderer Parteien genau beobachten. Nicht nur die LINKEN, sondern auch SPD und die Grünen unterstützen die Antifa und ihre Angriffe. Ist es das, was die anderen politischen Kräfte wollen? Ist das Ihr Verständnis von Demokratie? Immer wieder steht die AfD im Fokus linker Angriffe, die von den anderen Parteien nicht verurteilt oder gar unterstützt werden.

Heute ist ein schwarzer Tag für die Demokratie in Deutschland.

Die Polizei sucht dringend Zeugen: Wer hat den Vorfall im Bereich des Goetheplatzes beobachtet? Wer kann Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 zu melden.

 


Nachtrag vom 10. Januar 2019: Neue Details über Tathergang

 

Nach der Auswertung des Überwachungsvideos ist unklar, ob ein Kantholz oder ein anderes Schlagwerkzeug beim brutalen Überfall auf Frank Magnitz eingesetzt worden ist. Das Video ist bisher nur von der Polizei und der Staatsanwaltschaft gesichtet worden. Die AfD Bremen würde es begrüßen, ebenfalls einen Blick auf dieses Video werfen zu können.

Magnitz hatte in den Interviews immer wieder betont, keinerlei Erinnerung an den eigentlichen Vorfall zu haben. Die Informationen aus der Pressemitteilung, die wenige Stunden nach dem Überfall zusammen mit dem Foto veröffentlicht wurde, basierte auf den Angaben, die Magnitz übel zugerichtet auf dem Krankenbett in der Notaufnahme liegend seinen beiden Kollegen gegenüber äußerte. Diese Informationen, insbesondere jene über das Kantholz als Tatwaffe, basierten wiederum auf einer Aussage des Handwerkers gegenüber Magnitz am Tatort.

Fakt ist, dass Magnitz durch eine politisch motivierte Tat schwer verletzt worden ist. Die Täter haben durch den Angriff, durch Ihre Flucht vom Tatort und die unterlassene Hilfeleistung schlimme gesundheitliche Folgen oder sogar den Tod in Kauf genommen. Es ist dem Zufall geschuldet, dass heute über den genauen Tathergang anstatt über den Tod eines AfD-Politikers diskutiert werden kann.

Die Möglichkeit, dass es sich um einen Raubüberfall handeln könnte, kann aufgrund der Funktion und des Bekanntheitsgrades von Magnitz und der Gewaltbereitschaft der linksextremen Szene, die in der Vergangenheit auch in Bremen eindeutig unter Beweis gestellt wurde, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Dieser Fall hat international auf die massive Bedrohungslage der Mitglieder unserer Partei aufmerksam gemacht und wirft, zu Recht, ein bedauerliches Licht auf den Zustand der deutschen Demokratie, insbesondere in Bremen.

2 Kommentare zu “Grausames Attentat auf Frank Magnitz, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion

  1. Gisela Hammerschmidt

    de.indymedia.org

    Wer Hass sät, wird Gewalt ernten
    von: Antifaschistischer Frühling Bremen am: 09.01.2019 – 18:00
    Regionen:
    Bremen
    Themen:
    AntifaAntirassismus
    Abstract:
    Der Antifaschistische Frühling Bremen gibt bekannt, dass wir den AfD-Politiker F. Magnitz am Montag gegen 18.00 Uhr Ortszeit von seinem faschistischen Gedankengut befreien wollten. Magnitz, der gute Kontakte in die rechtsextreme und faschistische Szene hält und des öfteren mit rassischtischen Äußerungen in Erscheinung tritt, darf in Bremen und anderswo keinen Fuß mehr fassen und gehört wie jeder andere Nazi mundtot gemacht. Wir dulden keinen Nazi-Abschaum in unserer Gegend! Der Antifaschistische Frühling wird kommen! Macht euch bereit!
    Antifaschistischer Frühling Bremen

    Das ist doch ein Bekennerschreiben zum Mordversuch bzw. Terroranschlag von der Antifa im Stil von IS-Bekennerschreiben!
    Dagegen muss die Bundesregierung Schritte einleiten!

    Gute Besserung und alles Gute für Frank Magnitz und seine Familie.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Gisela Hammerschmidt

    Gefällt mir

  2. Pingback: Es ist unfassbar, welche Verblödung und Verrohung innerhalb unserer Parteien um sich greift – dieAfD.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: