Mediathek Sonstiges Veranstaltungen

AfD-Wahlkampf in vollem Gang: Für ein freies, souveränes Deutschland im friedlichen Europa der Vaterländer!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

 

der Wahlkampf ist in vollem Gang. Am 26. Mai werden wir uns als Partei zur Europawahl stellen und in vielen Landesverbänden zur Kommunalwahl, so auch in Baden-Württemberg. Wir haben schon viel erreicht, aber um auch weiterhin erfolgreich zu sein, müssen wir einen engagierten Wahlkampf führen.

Und dieser ist in vollem Gang: In den vergangenen Tagen war ich auf vielen Veranstaltungen als Gastredner eingeladen, so beispielsweise beim AfD-Stammtisch Havelland, beim AfD-Kreisverband Heidelberg mit unserer Fraktionsvorsitzenden Dr. Alice Weidel und bei den Kreisverbänden Traunstein, Berchtesgadener Land und Mühldorf am Inn.

Meine Schwerpunkte waren dabei neben dem Thema Diesel-Fahrverbote die grüne Klima-Hysterie und natürlich die Fridays-For-Future-Demonstrationen. Denn heute ist Freitag, und wie schon seit Wochen finden deutschlandweit wieder Demonstrationen für den Klimaschutz statt. Der Witz: Die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg, die Initiatorin dieser Proteste, soll diesen Sonntag in Berlin mit der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet werden. Mit dem Sonderpreis Klimaschutz, der eigens für sie geschaffen wurde. Im Prinzip ist das eine Auszeichnung fürs Schulschwänzen. Ein Lichtblick: Greta hat sich kürzlich für Kernenergie ausgesprochen!

Apropos Facebook: Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich auch meinen Youtube-Kanal und meine Facebook-Seite.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


 

Meine Rede im Bundestag zum Thema „Sofortprogramm Bauflächenoffensive“

In Deutschland herrscht eine Wohnungskrise, bezahlbarer Wohnraum ist knapp und die Situation verschlechtert sich zunehmend. Jetzt wollen die Grünen dieses Problem lösen – mit Dachgeschossausbau. Als ob das überall möglich, geschweige denn kurzfristig umsetzbar wäre.
Der Antrag der Grünen ist Ausdruck von Ratlosigkeit, von Verzweiflung und vor allem für die wohnungssuchenden Menschen nicht zielführend!


 

Linke bei AfD-Veranstaltung: Ideologie trifft auf Wirklichkeit

Am Samstag war ich Gastredner beim AfD-Kreisverband Heidelberg mit unserer Fraktionsvorsitzenden Dr. Alice Weidel, dem AfD-Stadtrat Heidelberg Matthias Niebel, Dr. Malte Kaufmann und Alice Blanck.

Es herrschte beste Stimmung, und selbst die Linken wurden immer stiller, nachdem ihre Ideologie auf naturwissenschaftliche Fakten traf! Denn bei Themen wie verkorkster grüner Energiepolitik mit dreimal so hohen Strompreisen wie in Frankreich, den Folgen des Pariser Klimaabkommens wie drohenden Blackouts oder aber politisch gewollten Fahrverboten lässt sich schwer etwas entgegenbringen.

Ich sprach auch von der immer weiter wachsenden Wohnungsnot in Deutschland und merkte an, dass diese nicht zuletzt durch die unkontrollierte Zuwanderung in unser Land verursacht wurde. Auch wenn sich die Linken immer wieder während meiner Rede zu Wort meldeten – wir lassen uns nicht den Mund verbieten und werden weiterhin die Wahrheit ansprechen. Wir kämpfen für eine Politikkorrektur und eine vernünftige Politik für unser Land – das sind wir unseren Kindern schuldig!

Vielen herzlichen Dank an die Organisatoren und an alle Besucher für einen tollen Wahlkampfauftakt!


 

Neues Fachkräfteeinwanderungsgesetz? Unsere Grenzen sind sowieso offen!

Die Kanzlerin hat 2015 die deutschen Grenzen geöffnet, und Millionen aus aller Welt signalisiert, dass sie willkommen sind. Und was passiert mit den abgelehnten Asylbewerbern? Gar nichts, wie wir wissen, die bleiben bei uns. Jetzt soll es ein neues Fachkräfteeinwanderungsgesetz geben, aber da stellt sich mir die Frage, warum wir überhaupt so ein Gesetz brauchen. Denn unsere Grenzen stehen offen, und es ist kein Problem, als Asylbewerber nach Deutschland zu kommen.

Grundsätzlich ist ein Fachkräftezuwanderungsgesetz eine gute Idee, denn in Deutschland  fehlen gut ausgebildete Fachkräfte. Aber dieses neue Gesetz bietet keine Lösung sondern im Gegenteil: dem bereits bestehenden Missbrauch des Asylgesetzes zur Arbeitsmigration wird damit Tür und Tor geöffnet. Das Asylgesetz wird in ein Einwanderungsrecht umfunktioniert und bietet noch mehr Anreize, via Asyl nach Deutschland zu kommen.

Was nützt es da, dass der Europäische Gerichtshof gestern entschieden hat, dass Deutschland Asylbewerber auch in europäische Länder mit mangelhaftem Sozialsystem abschieben darf? Ich glaube nicht daran, dass jetzt Abschiebungen konsequent durchgesetzt werden!


 

Fridays-For-Future: Greta Thunberg für Kernenergie: Das Ende einer Grünen-Ikone?

Die von der Grünen Katrin Göring-Eckardt als Prophetin bezeichnete 16-jährige Greta Thunberg hat jetzt verkündet, dass sie Kernenergie befürwortet. Mit Einschränkungen, aber immerhin. Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite schrieb die Initiatorin der „Fridays for Future“-Bewegung vor ein paar Tagen, dass sie persönlich gegen Kernenergie sei, dass diese jedoch nach Angaben des Weltklimarats IPCC einen kleinen Teil einer neuen großen kohlenstofffreien Energielösung sein könne, insbesondere in Gegenden, die nicht vollständig durch erneuerbare Energien versorgt werden können.

Diese Aussage ist endlich einmal ein Schritt in die richtige Richtung! Auch wenn Greta Thunberg einschränkt und ihrem Post hinzufügte, dass sie persönlich gegen Kernenergie sei und sie diese für extrem gefährlich und viel zu teuer halte. Immerhin stellt sie richtig klar, dass es ganz ohne Kernenergie auch zukünftig nicht gehen kann. Ich erinnere dabei an Gefahr von flächendeckenden Blackouts.

Da wird sich die grüne Klimabewegung eine andere Ikone suchen müssen, schätze ich! In meinen Augen werden die Kinder- und Jugendlichen, die für den Klimaschutz auf die Straße gehen, für politische Zwecke missbraucht. Greta ist für den Friedensnobelpreis nominiert worden, ihr soll in der kommenden Woche in Berlin die Goldene Kamera verliehen werden – sie ist zur Ikone einer ganzen Bewegung von jungen Leuten geworden.

Jetzt gibt es ein Sandkorn in der PR-Maschine. Zeit, am Freitag wieder die Schulbank zu drücken!


 

1903301

Wahlkampfauftakt: Als Gastredner in Brandenburg, Heidelberg, Laufen und Mühldorf

Der Wahlkampf hat begonnen, und in den vergangenen Tagen war ich viel unterwegs, so beispielsweise als Gastredner des AfD-Stammtisches Havelland, des AfD-Kreisverbandes Heidelberg mit unserer Fraktionsvorsitzenden Dr. Alice Weidel und der Kreisverbände Traunstein, Berchtesgadener Land und Mühldorf. Ausführlichere Details dazu finden Sie auf meiner Facebook-Seite.

Es sind immer tolle Veranstaltungen mit vielen interessierten Besuchern, die mir Gelegenheit geben, wichtige Themen aufzugreifen und die Probleme unseres Landes anzusprechen. Es macht mir viel Freude und bestärkt mich darin, mich weiter aktiv für unser gemeinsames Ziel zu engagieren.

 

Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

RA Marc A. Bernhard
Mitglied des Bundestages und Stadtrat in Karlsruhe

%d Bloggern gefällt das: