Berichte Mediathek

Beatrix von Storch: Bericht aus dem Bundestag – 26.07.2019

CDU forciert die EU-Armee.

 

Liebe Mitstreiter,

Annegret Kramp-Karrenbauer ist nun – in einer überflüssigen Sondersitzung – als neue Verteidigungsministerin vereidigt. Neben den üblichen Phrasen machte sie deutlich, dass auch sie die Pläne von Ursula von der Leyen zum Aufbau einer EU-Armee unterstützt. Auch eine Kampfansage an die „Extremisten“ innerhalb der Truppe durfte natürlich nicht fehlen. An ihre wirren Pläne für einen „europäischen“ Flugzeugträger sei ebenfalls erinnert.

Jedem sollte also klar sein: CDU/CSU stehen nicht nur für das komplette Herunterwirtschaften unserer Bundeswehr, sondern auch für die Vereinigten Staaten von Europa mit eigener EU-Armee und eigenen Steuern. Eine Armee (exekutive Gewalt) der EU kann jederzeit auch gegen die einzelnen Nationalstaaten gewendet werden, wenn diese nicht tun, was die EU will. Das ist hochgefährlich und absolut abzulehnen.

Grüne Meinungsmache in den Medien!


 

Kulturelle Unterwerfung stoppen.

Zwei Kitas in Leipzig streichen Schwein vom Speiseplan und verbieten den Kindern Gummibärchen. Das Schweinefleisch- und Gummibärchenverbot ist die Kapitulation vor der Migration. Kinder ohne Currywurst? Wir sehen hier ein klares Zeichen der Unterwerfung vor muslimischen Migranten. 300 Kinder werden jetzt gezwungen, ihre Ernährungs- und Lebensgewohnheiten wegen 2(!) muslimischen Kindern zu ändern und sich der Minderheit anzupassen bzw. sich deren „Werten“ zu unterwerfen.

Das Verbot ist kein Zeichen des respektvollen Miteinanders, sondern ein Akt der Unterwerfung. Elementare demokratische Prinzipien werden durch dieses Minderheiten-Diktat außer Kraft gesetzt. Es ist höchste Zeit, sich diesem Irrsinn entgegenzustellen. Mettbrötchen, Schweineschnitzel und nicht-halal Gummibärchen sind normal in Deutschland – alles andere ist nicht normal und wird auch mit der AfD niemals die Norm werden. Und wer sich nicht an unsere Leitkultur anpassen mag oder kann, darf seine Gewohnheiten und Normen gerne leben – aber eben nicht bei uns. Um sich diese kulturelle Unterwerfung einmal bildlich vor Augen zu führen: Man stelle sich nur vor, deutsche Kinder in der Türkei oder in Syrien würden dort ihr Recht auf Currywurst erstreiten und die Mehrheitsgesellschaft zwingen, ihre Ernährung umzustellen.

„Seenotrettungs“-NGOs sind nichts anderes als Menschen-Schmuggler.

In der ital. Talkshow „Quarta Repubblica“ im Sender Rete 4 lief Mitte Juli ein Film über die Migrationsbewegungen von Nordafrika nach Europa. Im Gegensatz zu deutschen Medien, wie jüngst „Panorama“, zeigte der italienische Sender aber nicht die Propaganda der Schlepper-NGOs – sondern das ganze Bild.

Darin zu sehen sind Migranten an Bord eines Schlepperboots in Feststimmung – gute Laune vor einer potentiell tödlichen Reise?

Ein Migrant erzählt in dem Video über die Organisation: Ein Kontaktmann organisiere die Überfahrten via Facebook-Gruppen und würde die libysche Polizei bestechen, dass diese die Boote nicht aufhält. Der Migrant berichtet von der Antwort des Kontaktmanns auf seine Frage nach der Sicherheit der Überfahrt: „Ja, er arbeite mit Schiffen zusammen, die Leute aus dem Mittelmeer retteten. Er hat gesagt, davon gebe es viele.“

Die Journalisten, die den Migranten in diesem Video interviewen, fragen den Migranten, ob der Kontaktmann gesagt hat, dass er mit „Seenotrettern“ in Kontakt stehe: „Ja, ja, er hat gesagt, er sei mit vielen Schiffen von Seenotrettern in Kontakt. Sea-Watch und viele andere, deren Namen ich nicht mehr weiß.“

Dieses Video enttarnt die Schlepperindustrie vollständig. Sea-Watch und Co. sind keine edlen Menschenretter, sondern Teil des perfiden Systems von Kriminellen, die sich an den Migranten bereichern. Damit haben wir nun Schwarz auf Weiß bestätigt, was die AfD von Anfang an sagte: Die NGOs sind Teil des organisierten Menschen-Schmuggels.

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich ein schönes Wochenende.

Herzlich grüßt Sie Ihre

Beatrix von Storch
Stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion

%d Bloggern gefällt das: