Mediathek Sonstiges

Maximilian Krah: Wir sollten Grönemeyer nicht unterschätzen, nur weil er primitiv ist!

Maximilian Krah – Grönemeyers faschistoide Wunschträume

 

Natürlich ist es einfach lächerlich, wenn ein Multimillionär, der in London ein Haus in einer umzäunten Wohngegend, in einer »Gated Community« hat, wenn der uns hier meint erklären zu müssen, dass wir unser Land so verändern, wie er es nicht haben will.

Das ist alles kurios. Es ist grotesk. Es zeigt die unglaublichen Widersprüche, in denen sich unser Land befindet. Es zeigt letztlich auch die Abgehobenheit seiner Elite von den realen Problemen. (…)

Künstler und Kulturschaffende, sie waren immer die Büttel der Regierenden, da habe ich noch zu viel DDR miterlebt.


 

Maximilian Krah war bis 2016 Mitglied der CDU. Der promovierte Jurist ist seit 2018 stellvertretender Landesvorsitzender der AfD Sachsen. Er schreibt für den Deutschland Kurier und hat auch eine Video-Kolumne.

1 Kommentar zu “Maximilian Krah: Wir sollten Grönemeyer nicht unterschätzen, nur weil er primitiv ist!

%d Bloggern gefällt das: