Mediathek Veranstaltungen

Trotz „Affenzirkus“ der Linksextremisten, Bürgerdialog der AfD souverän gemeistert!

Bürgerdialog der AfD-Bundestagsfraktion im Keuning-Haus in Dortmund vom 18. September 2019 mit Martin E. Renner, Rüdiger Lucassen und Berengar Elsner von Gronow

 

AfD Dortmund 

Brüllen, pöbeln, beleidigen, hetzen. Zu anderen Lautäußerungen waren die versammelten Dortmunder Linksextremisten, die sich frech ‚Demokratische Bündnisse‘ nennen, erwartungsgemäß nicht in der Lage.

Doch dem ganzen Affenzirkus zum Trotz meisterten unsere Bundestagsabgeordneten die Veranstaltung souverän und zeigten, wo Meinungsfreiheit und Demokratie noch eine Heimat haben: bei der AfD.


 

Werte Mitbürger, liebe Freunde,

anhand der Ereignisse des Bürgerdialogs der AfD-Bundestagfraktion in Dortmund, kann man nun sehr plakativ das entlarvende, wie auch demokratiefeindliche Verhalten der „lupenreinen Vorzeigedemokraten“ von der sog. „Antifa“ erkennen.

Es ist vollkommen klar, dass diese Personen die wahren Nazis unserer Zeit sind, denn diese sind es, welche die Demokratie in unserem Lande immer weiter ihrem destruktiven Duktus unterwerfen und dabei keine Rücksicht auf die grundgesetzlich manifestierten Rechte aller normalen Bürger nehmen, die sich einfach nur über unsere Bürgerpartei informieren wollen.

An dieser Stelle entfaltet auch die kürzliche und nach meinem Dafürhalten skandalöse Grönemeyer-Aussage, wonach man „diktieren müsse, wie eine Gesellschaft auszusehen habe“ ihre demokratiezersetzende Wirkung. Denn so in der Art muss es nach der Grönemeyer-Diktion aussehen, wenn man „diktiert, wie eine Gesellschaft auszusehen hat“ und dabei jeglicher demokratischer Diskurs unter dem Gegröle und dem heuchlerischen Klatschen im Keim erstickt wird. Wenn man etwas „diktiert“, dann ist dies gewiss das Gegenteil von Demokratie und von Freiheit, und dies sagt dann auch sehr viel mehr aus über diejenigen Personen, die sich gerne in der Öffentlichkeit als Verteidiger einer vorgeblich freien und toleranten Gesellschaft verkleiden, in Wahrheit jedoch intollerant sind, bis ins Mark. Denn sie wollen jedem Andersdenkenden ihre meine „aufdiktieren“ und bedienen sich dazu auch sämtlicher Methoden, und seien diese auch noch so kriminell und verachtenswert.

Glaubt denn irgendwer wirklich noch, dass diese schreienden und vollkommen asozialen, stets in Rudeln agierenden Gestalten ihre politischen Gegner nicht auch in Lagern internieren und wegsperren würden, wenn sie es könnten, so wie es auch die Nazis taten? Ich traue es ihnen in ihrem verblendeten Hass ohne weiteres zu, denn wer Menschen zusammenschlägt, Autos anzündet und Sprengfallen vor Parteibüros zündet, der schreckt auch vor soetwas sicher nicht zurück.

Die eigentliche Schande in unserem Land jedoch ist, dass dieses zumeist linksextreme Pack von den Medien auch noch als „buntes Bündnis gegen Rechts“ oder als „wehrhafte Demokraten“ verklärt und damit das Unrecht in ihren Taten zu einem moralischen Recht umgedeutet wird.

Es war ein zweifelsohne trauriger Tag für diejenigen, die es tatsächlich mit der Demokratie in Deutschland halten. Aber so bitter auch diese Erkenntnis sein mag, so sicher aber ist auch, dass ein solches Verhalten den Zusamnenhalt und den Zustrom zur AfD weiter befeuern wird. Denn gerade durch solches Verhalten, erkennen immer mehr Menschen in diesem Land, wer die Demokratie in diesem Lande tatsächlich verteidigt und wer sie mit Füßen tritt. Die AfD ist da ganz sicher auf der rechten Seite, denn für uns ist Demokratie und Meinungsfreiheit keinen einzigen Millimeter verhandelbar!

Mit besten Grüßen

Matthias Renkel

Sprecher Kreisverband Ennepe-Ruhr

1 Kommentar zu “Trotz „Affenzirkus“ der Linksextremisten, Bürgerdialog der AfD souverän gemeistert!

%d Bloggern gefällt das: