Mediathek TOP Veranstaltungen

Was wir brauchen, ist familienfreundliche Politik statt fremdkultureller Zuwanderung!

Dr. Gottfried Curio beim AfD-Kreisverband Hannover Stadt am 16.10.2019

Was Deutschland in den nächsten Jahren erwartet

Anstatt dass die Altparteien ihre Fehlentscheidungen in der Euro-Rettung, der Migrationspolitik oder der Energiewende endlich beheben, haben sie – mit Schützenhilfe von den Medien – vollauf damit zu tun, die AfD zu diffamieren und zu kriminalisieren. Damit soll die einzige Partei, die sich für eine Rückkehr zur Rechtsstaatlichkeit einsetzt, mundtot gemacht werden, um so jede Fundamentalkritik am Kurs der Politik im Keim zu ersticken.


Die Lüge von der Migration zur Behebung eines Fachkräftemangels

Migration soll im Interesse Deutschlands sein, da so einem Fachkräftemangel Abhilfe geschaffen wird – so lautet das wählertäuschende Narrativ der Regierungsparteien. Dass dies eine glatte Lüge ist, wird beim Blick in das „Fachkräftezuwanderungsgesetz“ und dem sog. „Spurwechselgesetz“ klar: Denn dort geht es plötzlich nicht mehr nur um Berufe, wo ein Fachkräftemangel herrscht. Zudem sollen Arbeitsplätze nicht mehr vorrangig mit Deutschen besetzt werden, und Ausländer können ohne Arbeitsplatzzusage einwandern. Die Folgen sind: Deutsche, die einen Job eigentlich machen könnten, werden arbeitslos, wenn Stellen stattdessen mit Ausländern besetzt werden. Zudem kommen mehr Bewerber auf eine Jobstelle, was zu Lohndruck führt. Durch alldies gerät der Arbeitsmarkt noch mehr in Schieflage.


Regierung will Bürger in Panik versetzen, um sie leichter zu lenken

Die nächste Wirtschaftskrise ist nur eine Frage der Zeit – und Deutschland wird sie besonders hart treffen. Trotzdem wird den Bürgern noch die Mär erzählt, dass das ach-so-reiche Deutschland der Hauptprofiteuer des Euros sei. Dabei ist das Privatvermögen hierzulande so niedrig wie in kaum einem anderen EU-Land, und für Wohnungen müssen Geringverdiener die Hälfte ihres Einkommens aufbringen; Mieten steigen allenthalben und die Pseudolösung „Enteignung“ führt im Endeffekt zu weniger Neubauten. Dass zwei Millionen Wohnungen fehlen, hat aber natürlich nichts damit zu tun, dass in den letzten Jahren zwei Millionen Migranten ins Land gelassen wurden.


Die vollständige Rede

Rückkehr zu rationalen Lösungen statt ideologischer Verheerung

Ob Demographie, EU- und Europolitik, Energiewende, Innere Sicherheit, Einwanderungspolitik – gegen die Krankheit der alternativlosen Niedergangs hilft als Medizin die Alternative für Deutschland. Im SPD-gebeutelten Hannover, wo Generalleutnant a. D. Joachim Wundrak für die AfD als OB-Kandidat antritt, hatte ich am 16.10.2019 Gelegenheit, die Gefahren ideologiegetriebener Politik zu umreißen und Wege aufzuzeigen, wie man wieder zu vernünftiger Politik für das eigene Volk zurückkehren kann: ohne Haftungsblankoschecks, ohne Masseneinwanderung in die Sozialsysteme, ohne Klimahysterie, aber durch solide EU-Finanzpolitik, durch sichere Grenzen, kulturelles Selbstvertrauen und eine aktivierende Familienpolitik.

1 Kommentar zu “Was wir brauchen, ist familienfreundliche Politik statt fremdkultureller Zuwanderung!

%d Bloggern gefällt das: