Anträge Berichte Mediathek

Eine EU, die im Kampf gegen Corona kindermäßig zeigt, wie man Hände wäscht, braucht keiner!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

 

wer sich auf die Bundesregierung verlässt, der ist verlassen. Ganz deutlich zeigte sich in den vergangenen Wochen das Versagen der Bundesregierung in Bezug auf fehlende Medikamente und medizinische Schutzausrüstung. Schon Anfang Februar warnten Ärzte und Hersteller vor einer Knappheit aufgrund der erhöhten Nachfrage aus China. Die Medikamentenproduktion wurde durch Profitgier und Gedankenlosigkeit ins Ausland verlagert. Deutschland war als Produktionsstandort einmal die sogenannte „Apotheke der Welt“. Das ist lange her. In einer hochentwickelten Volkswirtschaft hätte es nie soweit kommen dürfen, dass durch solche Versorgungsengpässe Menschenleben gefährdet werden. Wir dürfen uns nie wieder so abhängig machen von anderen Ländern wie China, schon gar nicht in einem so lebenswichtigen Bereich. Medikamente müssen wieder in Deutschland hergestellt werden! Zu unser aller Schutz und nicht zuletzt zur Schaffung von Arbeitsplätzen in unserer Heimat!

Auch die EU hat in den letzten Wochen und Monaten absolut nichts zur Verbesserung unseres Lebens und der Lösung der aktuellen Probleme beigetragen. Wer dachte die Gurkenkrümmungs-Satire aus Brüssel wäre kaum zu übertreffen, wurde eines besseren belehrt: Die EU-Kommissionspräsidentin belehrte uns diese Woche mit einem „Händewaschen-Tutorial“ über das was ihre Bürger vielleicht beim frühkindlichen Vorlesen im Knigge-Handbuch übersehen haben könnten. Eines wurde wieder überdeutlich: Die EU ist eine Schönwetter-Veranstaltung die keiner braucht!

Ich wünsche Ihnen allen viel Geduld, Kraft und vor allem gute Gesundheit.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


 

Bleibt wachsam!

Unter dem Deckmantel der tatsächlich dramatischen Corona-Pandemie werden die Bundesregierung und die Altparteien von ihrem politischen Totalversagen ablenken. Die Gunst der Stunde wurde bereits schamlos genutzt, um möglichst geräuschlos die GEZ-Erhöhung durchzuwinken. Der massive Arbeitsplatzabbau durch die Klimafanatiker, die massenhafte Einwanderung in unsere Sozialsysteme und die Vernichtung unserer Ersparnisse durch die Negativzinsen haben unser Land schon längst an den Rand des Ruins gedrängt. Egal was nun kommen wird, sie werden jeden Schaden und jede noch so falsche Maßnahme auf die Corona-Krise schieben. Aber genau das darf nicht passieren! Der akute Notstand darf nicht dazu missbraucht werden, andere Schandtaten zu überdecken oder zu rechtfertigen!

Lage in Griechenland im Auge behalten! AfD-Antrag „Grenzen sichern“!

Die Corona-Krise hält uns alle in Atem, und das hat ja auch seine guten Gründe, nur müssen wir immer unsere Anliegen im Auge behalten. Diese Krise ist vielleicht auch für einige eine willkommene Ablenkung von dem Problem an der griechisch-türkischen Grenze. Denn trotz der rasanten Verbreitung des Coronavirus werden Asylbewerber an den EU-Außengrenzen nicht zurückgewiesen und Innenminister Horst Seehofer hält an seiner Zusage fest, insgesamt 1.600 sogenannte Flüchtlinge aus griechischen Lagern zu uns zu bringen. Ein Irrsinn! – Weiterlesen unter: MarcBernhard.de »


 

Die Corona-Krise hat eines ganz klar und deutlich gezeigt, dass der Einzige, der die Menschen wirklich nachhaltig schützen kann, ein starker und entschlossener Nationalstaat ist!

Händewaschen mit Ursula von der Leyen:

Deutschland, Europa, ja die ganze Welt ist fest im Griff der Corona-Krise. Ausgangssperren und Beschränkung von sozialen Kontakten; wir alle sind davon betroffen. Die Risiko-Einschätzungen hierzu polarisieren die Fachwelt, die Politik und Teile der Bevölkerung. Klar ist aber auch: Vorsorge ist besser als Nachsorge! Was sich in dieser Lage wieder einmal zeigt: Nationalstaaten handeln vor Ort schneller und effektiver als das Bürokratie –Monster der EU mit seinen über 40.000 hochbezahlten Beamten. Viel mehr als eine infantile Lektion für kollektives Händewaschen war aus Brüssel nicht zu vernehmen. Die EU ist eine Schönwetter-Veranstaltung, die keiner braucht!

Abhängigkeit von China beenden: Medikamenten-Herstellung in Deutschland!

Während in ganz Deutschland Kliniken, Ärzte, Pflegepersonal und Millionen anderer betroffene auf Nachlieferungen von Schutzmasken warten, sind 6 Millionen in China bestellter Schutzmasken auf dem Weg nach Deutschland in Kenia verschollen. In akuten Notlagen wie der Corona-Pandemie werden Medikamente und medizinisches Schutzmaterial zur Mangelware. 

Aufgrund fehlender Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel müssen z.B. Praxen ihren Betrieb einstellen. In einer hochentwickelten Volkswirtschaft hätte es nie soweit kommen dürfen, dass durch solche Versorgungsengpässe Menschenleben gefährdet werden. Deutschland und viele andere Länder haben sich, und das zeigt sich in dieser Corona-Krise ganz deutlich, viel zu abhängig von China und anderen billigen Werkbänken in der Welt gemacht. – Weiterlesen unter: MarcBernhard.de »

Altmaier: Kein einziger Arbeitsplatz geht verloren – unverantwortliche Schönmalerei!

Wenn Bundeswirtschaftsminister Altmaier inmitten der Corona-Krise vollmundig verspricht, dass kein einziger Arbeitsplatz durch die Corona-Krise verloren gehe, dann wirkt das, wie von der „Welt“ treffend formuliert, als wolle er den Bürgern eine Beruhigungspille verabreichen. Diese vollmundigen Worte sind nicht nur unverantwortlich, sondern eine glatte Lüge. Denn schon jetzt ist ganz klar abzusehen, dass die Corona-Krise Konsequenzen historischen Ausmaßes haben wird. – Weiterlesen unter: MarcBernhard.de »

IX. Berlinfahrt in den Deutschen Bundestag

Die vom Bundespresse- und Informationsamt (BPA) organisierten viertägigen Bildungsreisen bieten politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, auf Einladung eines Abgeordneten nach Berlin zu fahren. Sie können mehr über die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten und die Arbeitsweise und Zusammensetzung des Bundestages erfahren. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es daher neue Termine in diesem Jahr, und ich freue auf Ihre Anmeldungen!

Bitte melden sie sich jetzt noch per E-Mail zum nächsten Termin vom 17.06. bis 20.06.2020 an.


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram.

%d Bloggern gefällt das: