Berichte Mediathek

In einem Land, wo es mehr Gender- als Pharmazie-Professoren gibt, gibt es eben Merkelisches Chaos

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

ich hoffe, Sie haben auch trotz Corona und den Ausgangsbeschränkungen ein schönes Osterfest und entspannte Feiertage verbracht.

Die Ausgangsbeschränkungen haben leider auch dazu geführt, dass viele Veranstaltungen, Bürgerdialoge und Stammtische verschoben werden mussten. Auch deshalb habe ich die Angebote von telefonischen Sprechstunden und Online-Bürgerdialogen ausgebaut und stand und stehe bundesweit interessierten Bürgern zu aktuellen und brennenden Themen unserer Zeit Rede und Antwort. Der Online-Bürgerdialog, begleitet von Katharina Edl, war ein voller Erfolg und ich bedanke mich hiermit bei allen Teilnehmern für Ihr Interesse an meiner bzw. unserer Arbeit.

Die Forderung der AfD-Fraktion, wie auch in unserem Zehn-Punkte-Plan formuliert, ist ein b und allmähliche Lockerungen. Es liegen genug Erkenntnisse und empirische Daten vor, die konstruktives und weitsichtiges Handeln zulassen. Risikogruppen müssen besonders geschützt, aber die Wirtschaft muss wieder in Gang gebracht werden. Denn die wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns sind immens. Auch dass Schulen wieder öffnen, insbesondere für Schüler höherer Schulklassen, muss unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen ermöglicht werden.

Dass es auch anders geht, als mit Merkelschem Corona-Chaos, zeigt das Beispiel Taiwan. Das Land wurde mit der Corona-Pandemie deutlich besser fertig als alle anderen betroffenen Staaten der Erde. Sehen Sie dazu auch meinen Video-Beitrag.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe darauf, Sie bald wieder live begrüßen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Statt anhaltendem Shutdown und unverhältnismäßigen Maßnahmen im Merkelschen Corona-Chaos : Von Taiwan lernen!

Taiwan wurde mit der Corona-Pandemie besser fertig als alle anderen betroffenen Staaten der Erde. Trotz geografischer Nähe zu China bleiben die Infizierten-Zahlen einstweilen auf niedrigem Niveau: Es gibt gerade mal einige hundert Fälle.

Taiwans Regierung hat frühzeitig ein Einreiseverbot für Menschen aus China, Hongkong und Macau verhängt. Gleichzeitig hat sie verboten, Schutzmasken zu exportieren, um sicherzustellen, dass Taiwan ausreichend versorgt ist. Vor allem aber setzte die Regierung ein nach den Erfahrungen mit der SARS-Epidemie 2002/2003 entwickeltes Frühwarnsystem in Kraft, indem das die nationale Gesundheitsdatenbank mit den taiwanesischen Reisedatenbanken zusammenlegte.

Krisen-Maßnahmen nur aufgrund belastbarer Fakten: Obduktion aller Corona-Toten!

Seit etwa vier Wochen verursachen, bedingt durch die Corona-Krise, umfassende Einschränkungen des öffentlichen Lebens extrem negative Konsequenzen für die Bürger in unserem Land. Diese Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen bedrohen jedoch zahlreiche Existenzen und unsere Freiheits- und Bürgerrechte werden massiv beschnitten. Viele dieser Maßnahmen beruhen auf Schätzungen, Hochrechnungen und sind bloße Vermutungen. Daher fordert die AfD-Bundestagsfraktion eine umfassende Testung aller Bürger auf das Corona-Virus und eine Obduktion aller möglichen Corona-Toten. Aufgrund der dann vorliegenden Datenbasis können gezielt weitere politische Maßnahmen bzw. der sukzessive Ausstieg aus den derzeitigen Maßnahmen beschlossen werden. – Weiterlesen unter: MarcBernhard.de »

Corona-Krise willkommener Anlass für totalitäre Tendenzen?

Die Coronavirus-Pandemie verlangt uns als Bürgern viel ab, aber extreme Situationen erfordern auch außerordentliche Maßnahmen. Zu unser aller Schutz. Wir haben uns (fast) daran gewöhnt – an soziale Distanz, nur das Nötigste tun und Homeoffice. Mittlerweile frage ich mich jedoch, ob einige dieser Maßnahmen nicht weit über das Ziel hinausschießen und gefährliche totalitäre Tendenzen erkennbar werden. Wenn ich höre, dass die sächsische Landesregierung plante, Quarantäneverweigerer in die Psychiatrie einzuweisen, bekomme ich Gänsehaut. Zwar ist die sächsische Sozialministerin Petra Köpping (SPD!) unter großem öffentlichen Druck zurückgerudert, aber das Ansinnen als solches weckt Erinnerungen an dunkle Zeiten der deutschen Geschichte. – Weiterlesen unter: MarcBernhard.de »

Lehren aus der Corona-Pandemie: Wo setzten wir unsere Prioritäten?

Obwohl die Bundesregierung seit dem Jahr 2012 in der Bundestagsdrucksache 17/12051 auf die Gefahren, Risiken und Folgen einer mangelnden Vorsorge für Pandemiefälle hingewiesen wurde, hat sie es unterlassen die Bürger mit den empfohlenen Maßnahmen vor größerem Schaden zu schützen. Selbst auf die konkrete Gefahrenlage in China und Italien hat sie erst mit zweimonatiger Verspätung reagiert.

In einem Staat, der mehr Gender-Professuren unterhält als Pharmazie-Professuren, ist es wenig überraschend, dass die Regierung keine Zeit hat sich um „trockene “ Themen wie Krisen-Prävention zu kümmern. – Weiterlesen unter: MarcBernhard.de »

IX. Berlinfahrt in den Deutschen Bundestag

Die vom Bundespresse- und Informationsamt (BPA) organisierten viertägigen Bildungsreisen bieten politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, auf Einladung eines Abgeordneten nach Berlin zu fahren. Sie können mehr über die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten und die Arbeitsweise und Zusammensetzung des Bundestages erfahren. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es daher neue Termine in diesem Jahr, und ich freue auf Ihre Anmeldungen!

Bitte melden sie sich jetzt noch per E-Mail zum nächsten Termin vom 17.06. bis 20.06.2020 an.


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram.

%d Bloggern gefällt das: