Sonstiges

Diese Gottkanzlerin Merkel lebt noch im 18. Jahrhundert & hat 0,0 Verständnis vom Wesen der Demokratie!


Sie – die Gottkanzlerin Merkel hat es schon wieder getan

 

Ich muss mein kleines blaues Kästchen von soeben, in dem ich geschrieben hatte:

Merkel: „Diskussionsorgien!“
Frau-o-Frau.
Dissens ist das Wesen der Demokratie.
Nicht der Konsens.

ergänzen und eine etwas längere Betrachtung hinzufügen. Diese Frau Merkel hat nullkommanull Verständnis vom und Einsicht in das Wesen der Demokratie. Einst sprach sie davon, dass die „Islamdiskussion nicht hilfreich“ sei. Dann, ein andermal sprach sie davon, dass die „Eurorettung alternativlos“ sei. Und wiederum ein anderes Mal sprach sie davon, dass es „zu ihrer Politik keine Alternative“ gäbe. Und jetzt verlautbart sie den erkenntnisreichen Satz, dass die Blockadenlockerungen in der Causa Corona (nicht hilfreiche) „Diskussionsorgien“ verursachen würden.

Ja, so ist das halt in einer Demokratie. Dass Sachverhalte, politische Entscheidungen, Verfahrensweisen der Behörden und der politischen Führungen in der Öffentlichkeit durch den Souverän debattiert, diskutiert und bewertet werden.

Diese Frau lebt wohl noch im 18. Jahrhundert und teilt wohl die Meinung von Gustav von Rochow, der einstmals meinte, feststellen zu müssen:

„… aber es ziemt ihm (dem Untertanen) nicht, die Handlungen des Staatsoberhauptes an den Maßstab seiner beschränkten Einsicht anzulegen und sich in dünkelhaftem Übermute ein öffentliches Urteil über die Rechtmäßigkeit derselben anzumaßen.“

Oder ist sie im Denken und im Handeln der „DäDääRrr“ verhaftet geblieben, wo sie der kommunistisch-marxistischen Unkultur als AgitProp-Spezialistin ja lebenslange Gefolgschaft versprochen hatte?

Wer auch immer diese Frau Merkel in dieses hohe Staatsamt des Bundeskanzlers hinein befördert hat, eine vorgängige Prüfung ihres Verständnisses von Demokratie, von Recht, von Ordnung hat auf jeden Fall nicht stattgefunden. Es wurde schlicht verabsäumt.

Immer und immer wieder haut diese „Madame Merkel“ einen solchen Satz hinaus. Und war schon damals ihr Satz, dass ihre „Politik alternativlos“ sei, der Grund für das Entstehen der „Alternative für Deutschland“ und deren Namen, so wünscht man sich jetzt, dass unendlich viele „Diskussionsorgien“ über den Verbleib der „Kaiserin Angela“ und ihrer satt ergebenen Entourage in diesem Amt beginnen.

Gerade jetzt in diesen chaotischen Zeiten.

Mir kommt es so vor, als würden bei Frau Merkel zwei Hirnhälften und zwei verschiedene Sprachzentren vorhanden sein, die sich beständig um die Wortbildungskompetenz und die alleinige Herrschaft über die Stimmbänder streiten. Nur so wäre es eigentlich verständlich, dass bei ihr zumeist keine nachvollziehbaren Gedanken die Lippen verlassen. Manchmal aber doch, so wie heute, ihre eigentlichen Gedanken deutlich werden.

Mag ja sein und von mir aus kann es ja auch so sein.

Aber eine derart undemokratische Person möchte ich als Regierende einer so wichtigen demokratischen Nation – wie Deutschland – nicht mehr haben.

Es grüßt Sie zornig
Ihr
Martin E. Renner, MdB

%d Bloggern gefällt das: