Berichte Mediathek

Wir wollen kein zweites 2015!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Horst Seehofer verkündete diese Woche, dass ab Dienstag an den Grenzen wieder Normalbetrieb herrschen soll. Normalbetrieb bedeutet für den „Minister der inneren Unsicherheit“: Es gibt überhaupt keine Grenzkontrollen mehr. Und das, wo die positiven Effekte stärkerer Grenzkontrollen ganz klar für sich sprechen: Laut Angaben der Bundespolizei wurden seit Anordnung von Grenzkontrollen während der Corona-Pandemie 3.100 Fahndungstreffer erzielt, konnten 581 offene Haftbefehle vollstreckt werden und wurden 130 Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt. Fazit: Grenzkontrollen sind nicht nur möglich, sondern auch nach der Corona-Krise sehr sinnvoll. Die Bundesregierung handelt unverantwortlich, wenn sie aus diesen Erfolgsmeldungen keine Konsequenzen zieht. Zumal durch Kontrollen nicht zuletzt die Sicherheit der Bürger dieses Landes erhöht und der ungehemmten Einreise ein Riegel vorgeschoben wird.

Aber genau das Gegenteil passiert: Unser „Heimatminister“ Seehofer betätigt sich jetzt auch als Handlanger der Schlepper, denn er will weitere „aus Seenot gerettete“ Migranten aufnehmen. Der Nationalstaat kann seine Bürger schützen, wenn er will und entschlossen handelt. Er muss es nur wollen. Und der Wille, die Bürger zu schützen, fehlt offensichtlich bei Merkel & Co. Unser Land durchlebt derzeit die größte Wirtschaftskrise seit 1929, doch das Kartell der Altparteien hat nichts Besseres zu tun, als noch mehr Asylbewerber zu uns zu holen. Die Blockparteien zündeln am sozialen Frieden in unserem Land! Sie stacheln die Verteilungskämpfe und den Verdrängungswettbewerb in unseren Ballungsgebieten erst richtig an. Wir wollen kein zweites 2015! Das schaffen wir nicht und so ein Staatsversagen darf es nie wieder geben! Als Opposition nehmen wir unseren Wählerauftrag ernst und arbeiten täglich dafür, dass endlich wieder Politik für unser Land und unsere Bürger gemacht wird.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund, und ich hoffe darauf, Sie bald wieder live begrüßen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Brandner & Bernhard aus Karlsruhe: „Wir werden uns jetzt wieder Gehör verschaffen und dafür sorgen, dass diese Regierung nächstes Jahr abgewählt wird!!“

Diese Woche hatte ich Gelegenheit zu einem gemeinsamen politischen Abend im Kreisverband Karlsruhe mit meinem Bundestags-Kollegen Stephan Brandner aus Thüringen! Unter folgendem Link können Sie die Aufzeichnung des Livestreams aufrufen.


Seehofer holt mehr „aus Seenot gerettete“ Migranten nach Deutschland

Um den „Zusammenhalt, das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation in bzw. mit unserem Land zu erhöhen“, wurde im Innenministerium unlängst auch eine Heimatabteilung eingerichtet. Auf der Webseite des BMI steht weiter: „Die Menschen suchen Sicherheit und Orientierung. Unser Ziel ist die Neubelebung und -verortung einer gemeinsamen Identität“. Warum wir diese „Heimatabteilung“ überhaupt brauchen, darüber wird geschwiegen.

Der Grund: Wir importieren immer mehr Menschen aus Kulturkreisen, die oft Schwierigkeiten haben, unsere Werte und Normen zu teilen. Im Gegenteil. So machte Innenminister Horst Seehofer jetzt Malta und Italien die Zusage, „aus Seenot gerettete“ Migranten aufzunehmen. Alleine in Malta waren am Wochenende mehr als 400 (!) an Land gelassen worden. Wie viele wir aufnehmen, das könne er noch nicht sagen, weil „noch Gespräche liefen“. Mit dieser Zusage macht sich Seehofer zum wieder einmal zum Handlanger der Schlepper! – Mehr dazu unter: MarcBernhard.de »


Unserer Polizei gehört der Rücken gestärkt, sie ist wichtige Grundlage unseres Rechtsstaates!

Nachdem „Antifa“-Esken kürzlich eine direkte Verbindung zwischen dem Tod des US-Amerikaners George Floyd und „einem latenten Rassismus in den Reihen der Sicherheitskräfte“ hierzulande festgestellt hatte, und dafür selbst aus eigenen Reihen viel Gegenwind erntete, besuchte sie gestern die niedersächsische Polizeiakademie in Nienburg, wo sie versuchte den Schaden zu begrenzen: „Ich persönlich habe in meinem ganzen Leben nur positive Polizeierfahrungen gemacht“, sagte Esken. Ob sie wirklich denkt, dass ihr das jemand abnimmt? Unsere Polizei verdient allerhöchste Anerkennung. Ihr gehört der Rücken gestärkt, statt ihre wertvolle Arbeit ständig zu diskreditieren! – Mehr dazu unter: MarcBernhard.de »


Black Lives Matter? Wir sagen: All Lives Matter! Kein Schwarz-Weiß-Denken!

Ja, es sind bedrückende Bilder aus Minneapolis in Amerika. Der gewaltsame Tod des 46-jährigen George Floyd während eines Polizeieinsatzes muss aufgeklärt und der Täter mit aller Härte des Rechtsstaats bestraft werden. Wenn jetzt die politische Linke die Rassismus-Debatte „Black Lives Matter“ künstlich nach Deutschland verpflanzt, dann dient das nur einem Ziel: einen politischen Hebel zu suchen gegen das politische und wirtschaftliche System in Deutschland.

Es sind dieselben Leute, linksgrüne Aktivisten, die einen Mord in Amerika – der, ich betone, nicht zu entschuldigen ist – nutzen, um hier in Deutschland einen Schuldkomplex zu etablieren. Der „böse weiße Mann“ ist natürlich an einem schuld. Aber einen US-Diskurs 1:1 nach Deutschland zu verfrachten – ein Unding! Einseitige Schuldzuweisungen und manipulierte Tatsachen führen nicht weiter, ganz im Gegenteil. Wir von der AfD wenden uns gegen diese linken Hautfarben-Ideologen und sagen: „All Lives Matter“! – Mehr dazu unter: MarcBernhard.de »


Seehofer hat sich für sein Amt selbst disqualifiziert! Werden uns weiterhin gegen Verleumdungen wehren!

In einem Interview mit der dpa im Jahr 2018 nannte Horst Seehofer die AfD „staatszersetzend“, und stellte den Wortlaut auf die Webseite des Innenministeriums. Dagegen haben wir geklagt, denn Politiker sind in ihrer Funktion als Minister zur Neutralität verpflichtet. Mit Erfolg! Die Richter des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) in Karlsruhe haben uns heute Recht gegeben.

Durch die Veröffentlichung auf der Internetseite habe Seehofer auf Ressourcen seines Regierungsamts zurückgegriffen, und verstoße somit laut Gerichtsurteil gegen das Gebot staatlicher Neutralität. Damit werde auch das Recht der AfD auf gleichberechtigte Teilnahme am politischen Wettbewerb verletzt. Wir haben das Recht auf unserer Seite und werden es immer wieder nutzen, um uns gegen Diffamierungen zu schützen! Seehofer nimmt es offenbar mit seinen verfassungsgemäßen Pflichten nicht so genau! – Mehr dazu unter: MarcBernhard.de »


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

%d Bloggern gefällt das: