Mediathek Sonstiges

Wer Polizei in den Rücken fällt, wie Frau Esken, hat ein strukturelles Problem was Intellekt angeht

Dr. Alexandra Kloss im Gespräch mit Stephan Brandner – 5 Fragen und 5 Antworten


  • Alexandra Kloss: „Inwieweit hat die Debatte um Rassismus in der Polizei, angefeuert durch Esken und co., die Entwicklung beschleunigt und den Respekt vor Polizisten verringert?“

  • Stephan Brandner: „Also Frau Esken hat, glaube ich, ein strukturelles Problem was Intellekt angeht. Sie kommt mir als alles mögliche vor, aber nicht wie eine Parteivorsitzende, oder überhaupt irgendjemand, der etwas zu sagen haben könnte. Denn gerade wenn so ein Mob außer Rand und Band ist, wie in Stuttgart, dann gilt es für die Polizei Härte zu zeigen und nicht weg zu rennen. Das ist halt die Kehrseite dessen, wenn führende Bundespolitiker unserer Polizei in den Rücken fallen!“


  1. Am vergangenen Wochenende hat die Partyszene in Stuttgart gezeigt, was Sie kann: Kleine Läden plündern, Polizisten zusammentreten und die Innenstadt in Schutt und Asche legen. Wie hat man denn zu deinen Zeiten so gefeiert?
  2. Bundespräsident Steinmeier hat sich gegen Gewalt gegen Polizisten ausgesprochen. Wie glaubwürdig sind seine Äußerungen?
  3. Inwieweit hat die Debatte um Rassismus in der Polizei, angefeuert durch Esken und co., die Entwicklung beschleunigt und den Respekt vor Polizisten verringert?
  4. Sollte nicht eigentlich ein richtiger Bundesinnenminister mit starker Hand gegen die Gewalt auf den Straßen vorgehen?
  5. Was wäre nach dem letzten Wochenende passiert, wenn die AfD in Regierungsverantwortung gewesen wäre?

%d Bloggern gefällt das: