Berichte Mediathek

Man kann Horst Seehofer schon lange nicht mehr ernst nehmen!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Innere Sicherheit ist eigentlich ein ernstes Thema, unseren Bundesinnenminister kann man aber leider schon lange nicht mehr ernst nehmen. „Ich lasse mich von niemandem erpressen“, verkündete Innenminister Horst Seehofer (CSU) diese Woche vollmundig im Bundestag, als er während der Regierungsbefragung zur geplanten Aufnahme von Flüchtlingen von den griechischen Inseln Stellung bezog. Doch genau das passiert gerade wieder: Brandstifter fackeln das Flüchtlingslager in Moria auf Lesbos ab, dann gibt es inszenierte Dramen und Kullertränen und in Folge dessen einen Freifahrtschein nach Deutschland. Die Grünen und Linken würden am liebsten alle der rund 13.000 Migranten zu uns bringen, die Regierung einigte sich jetzt auf rund 2.800 „Flüchtlinge“. Ich habe Seehofer dazu ins Kreuzverhör genommen und wollte u.a. wissen, wie er denn verhindern will, dass sich ein Szenario wie 2015 wiederholt. Denn dieses Einknicken ist ein unverzeihlicher Fehler. Die Erpressung der Migrationsforderer wird Schule machen und zum Erfolgsmodell für jeden, der sich auf den Weg nach Deutschland macht. Auch 2015 sollten nur einmalig 10.000 Menschen aus Ungarn aufgenommen werden. Gekommen sind, wie wir alle wissen, Millionen.

Diese Woche hat die AfD-Fraktion im Bundestag insgesamt neun Anträge zum Tagesordnungspunkt Klima, Umwelt und natürliche Lebensgrundlagen eingebracht. Diese wurden – wie auch unsere bisherigen Anträge – abgelehnt. Dennoch bleiben wir dran, denn das Engagement für den Green Deal der Europäischen Union muss beendet werden. Statt dem sogenannten Klimaschutz muss die Erhaltung unseres Wohlstands und wirklicher Umweltschutz zum Schwerpunkt werden.

Die deutsche Automobilindustrie und ihre Zulieferer gelten zu Recht als das Herz der deutschen Industrie. Doch durch die verantwortungslose grünideologische Energie- und Klimapolitik der Regierung wird jeder zweite Arbeitsplatz durch die erzwungene E-Mobilität vernichtet. Die Dämonisierung von innovativen Verbrennungsmotoren und der forcierte Strukturwandel hin zum Elektroantrieb sind die Hauptursache für diese Autokrise. Doch statt endlich eine Kehrtwende  in der Klimapolitik einzuleiten, wird an der größenwahnsinnigen Groß-Agenda der EU festgehalten: Bis 2050 soll Europa der erste „CO2-neutrale“ Kontinent werden! Wird an diesem Kurs festgehalten, sind wir bis dahin zumindest ein arbeitsplatzneutraler Kontinent, denn produziert und Werte geschöpft werden dann in außereuropäischen Ländern.

Ich verspreche Ihnen, dass wir dranbleiben und dafür sorgen werden, dass diese Abrisspolitik bald ein Ende hat. Wir können unseren Sozialstaat nicht für die ganze Welt öffnen und gleichzeitig auch noch unsere Arbeitsplätze und ganze Wertschöpfungsketten vernichten! Daher: Unterstützen Sie daher die einzige wirkliche Opposition in diesem Land mit Ihrer Stimme und Ihrer Mitarbeit!

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Klima-Irrsinn der Regierung zockt Bürger ab und vernichtet Arbeitsplätze!

4.000 EURO muss eine 4-köpfige Familie jedes Jahr für die Idee, dass Deutschland im nationalen Alleingang die Welt retten könnte, zahlen. 4.000 EURO dafür, dass sich der CO2-Ausstoß Deutschlands in den letzten 10 Jahren praktisch nicht verändert hat. Deutschlands Anteil am menschengemachten CO2 beträgt zudem gerade mal 1,8%. Während das Pariser Klimaabkommen allen Schwellen- und Entwicklungsländern, wie China und Indien die zusammen über 60 % des CO2s weltweit verursachen erlaubt, ihren Ausstoß bis 2030 unbegrenzt, also ohne Limit weiter zu erhöhen.


Deutsche Automobilindustrie stirbt: Wirtschaftsfeindliche Energie- und Klimapolitik beenden!

„Deutschlands Autobranche steht ein Herbst der Hiobsbotschaften bevor“ titelte die „Welt“ kürzlich. Aus Deutschlands Schlüsselindustrie erreichen uns schon seit langem nur noch schlechte Nachrichten von Stellenstreichungen, Insolvenzen und geschlossenen Fabriken. Laut Branchenangaben wollen 50 Prozent der Unternehmen den „Rotstift“ ansetzen. Deutschlands wichtigster Industriebereich ist nicht erst durch die Corona-Rezession angeschlagen, sondern durch die jahrelange ideologiegetriebene Energie- und Klimapolitik der Regierung. Jeder zweite Arbeitsplatz wird durch die politisch erzwungene E-Mobilitätswende vernichtet. Die Dämonisierung von innovativen Verbrennungsmotoren und der forcierte Strukturwandel hin zum Elektroantrieb sind die Hauptursache für die gegenwärtige Branchenkrise. Doch statt endlich eine Kehrtwende in der Klimapolitik einzuleiten, wird an der ökosozialistischen Groß-Agenda festgehalten und diese mit dem größenwahnsinnigen „Green Deal“ von Leyens sogar noch weiter verschärft: Bis 2050 soll Europa der erste „CO2-neutrale“ Kontinent werden! – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Bundesinnenminister im Kreuzverhör – keine Wiederholung von 2015 mit „Drehhofer“?

Diese Woche habe ich im Rahmen der Regierungsbefragung Bundesinnenminister Horst Seehofer ins Kreuzverhör genommen. Vor dem Hintergrund des fatalen Signals Deutschlands, rund 2.800 Migranten aus Moria beziehungsweise Griechenland aufzunehmen, befragte ich ihn zur sich immer weiter verschärfenden Wohnungsnot in Deutschland – und wie er denn gedenke, diese zu lösen. Und vor allem, wie er sicherstellen will, dass einheimische Familien auf dem Wohnungsmarkt aufgrund der anhaltenden Zuwanderung nicht auf der Strecke bleiben. Denn die völlig verfehlte Asyl- und Migrationspolitik der Merkel-Regierung ist die Hauptursache dieser großen sozialen Frage unserer Zeit!


Freiheit statt Angst und totaler Zentralstaat

Der Geist, der von den letzten Demonstrationen für Freiheit und Demokratie ausgeht, ist auch der Geist, der ein wichtiges Signal gegen die antidemokratischen und im Ansatz totalitären Züge der Bundesregierung setzt.

Schäuble erklärte zuletzt völlig ungeniert:

Die Corona-Krise sei eine große Chance, weil der Widerstand gegen Veränderungen in der Krise geringer werde. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.

Die Bürger haben die Nase voll davon, dass man ihnen ständig ihre Freiheiten nimmt und den Ausverkauf Deutschlands vorantreibt. Damit muss endlich Schluss sein! – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Perspektiven für unser Land: „Wie wir Arbeitsplätze retten, die Umwelt schützen und Wohlstand schaffen.“


23.09.2020:

Gemeinschaftshalle Hemmingen,
Friedensstraße 34, 71282 Hemmingen,
Beginn 19.00 Uhr

Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


24.09.2020:

Stadthalle Ettlingen,
Friedrichstraße 14, 76275 Ettlingen,
Beginn 19.00 Uhr

Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

0 Kommentare zu “Man kann Horst Seehofer schon lange nicht mehr ernst nehmen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: