Berichte Mediathek

Wir sind Ihre Stimme im Bundestag, mit Mut zur Wahrheit

Die Rauchzeichen über Moria sind noch nicht verweht, da ergehen sich deutsche Politiker in einem makabren Wettbewerb


Wer zeigt die größte moralische Entrüstung? Wer übertrumpft alle anderen in maßlosen Forderungen? Erst sollten 150 Personen aus dem Lager aufgenommen werden, nur wenig später 1.500 Personen, dann 3.000 Personen, wer bietet mehr? Letztlich irrationale Zahlen der Bundesregierung, da ohne Grenzsicherung sowieso jeder einwandern kann, der genug kriminelle Energie besitzt.

Merke: es kommt in Deutschland auf das Motiv an, wenn man Asylbewerbern das Dach über dem Kopf anzündet. Im Fall von Moria wird solches Verhalten von einigen linken Politikern dankbar aufgegriffen. Sie rechtfertigen damit völlig verantwortungslose Handlungen, die in ihren Folgen nicht über den Tag hinausgedacht wurden. Wie zu erwarten war, brennt es nun auch andernorts in Griechenland – in der nicht unbegründeten Hoffnung, Deutschlands politisches Establishment werde wieder auf  Kosten der Bürger Wohltaten vergeben.

Vor diesem Hintergrund ist es besonders skurril, wenn der Deutsche Bundestag die laufende Sitzungswoche dem Thema Nachhaltigkeit widmet. Ausgerechnet diejenigen, die mit ideologischem Eifer die Lebensleistung vergangener und zukünftiger Generationen verprassen, wollen sich als weitsichtig und verantwortungsvoll inszenieren. Nicht mit der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag! Mit mehreren Anträgen haben wir darauf hingewiesen, was wirklich Nachhaltigkeit heißt: nämlich zuerst das rechte Maß zu kennen.


Nachhaltigkeit ist eine konservative Idee

Es sollte ein Schaulaufen linker Ideologen werden, als der Bundestag diese Woche dem Thema „Nachhaltigkeit“ widmete. Die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, machte dem mit ihrer Kritik einen Strich durch die Rechnung:

Nachhaltigkeit ist eine konservative Idee, die im Kern besagt: verantwortungsvoll handeln, in Generationen denken, Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen erhalten und keinen Raubbau an der Substanz betreiben.

Die herrschende linke Ideologie steht dazu im scharfen Gegensatz.


Gleichberechtigung statt Gleichstellung

Eigentlich ist es ganz einfach. Niemand darf wegen seines Geschlechtes bevorzugt oder benachteiligt werden. Doch nichts ist einfach, wenn linke Ideologie eine prinzipielle Gleichheit propagiert. Unterschiede, die sich aus der Lebenswirklichkeit ergeben, müssen dann mit Zwangsquoten ausgemerzt werden. Dass ist nicht nur verfassungsfeindlich, sondern auch schädlich für unsere Wirtschaft, sagt Thomas Ehrhorn, stellvertretendes Mitglied im Arbeitskreis Kultur und Medien. – Mehr dazu auf: AfDBundestag.de »


„Welt“ muss Falschbehauptung richtigstellen

Leser der „Welt“ dürften sich verwundert die Augen gerieben haben. Die AfD hatte als erste Fraktion frühzeitig und auch danach immer wieder die bürgerlichen Freiheitsrechte verteidigt, als die Bundesregierung diese durch ausufernde Seuchenverordnungen einschränkte. Nichts davon will die „Welt“ bemerkt haben. Der Justiziar der AfD-Bundestagsfraktion, Stephan Brandner, monierte dies gegenüber den Journalisten der „Welt“. Von der Richtigstellung profitiert nicht nur der Leser, sondern letztlich auch die Presse, die sich auf ihre eigentlichen Tugenden einer fairen und wahrheitsgemäßen Berichterstattung besinnen sollte. – Mehr dazu auf: AfDBundestag.de »


Ursula von der Leyen ist keine Feudalherrin

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich gegenüber souveränen Staaten heftig im Ton vergriffen, kritisiert der europapolitische Sprecher Harald Weyel. Sie habe in ihrer Rede vor dem EU-Parlament „unverhohlen einigen Staaten gedroht“, wenn diese nicht auf EU-Vorgaben eingehen würden. Hintergrund ist der neue Migrationspakt, den die Ex-Bundesministerin unbedingt durchsetzen will – auch entgegen dem erklärten Willen einiger EU-Mitgliedsstaaten.

Die AfD-Fraktion lehnt den neuen Migrationspakt in Gänze ab!

Mehr dazu auf: AfDBundestag.de »


Seehofer stellt sich Fragen der AfD-Fraktion

Feuer auf Lesbos, Samos und eine Bundesregierung, die sich in Griechenland statt als Feuerwehr wohl eher als Brandstifter betätigt. Viele Fragen für Bundesinnenminister Horst Seehofer, die er der AfD-Fraktion zu beantworten hatte. Ob die Bundesregierung die Fehlleistung von 2015 wiederholen wird?

2015 saß ich in München, jetzt sitze ich in Berlin. Ich kann jetzt selber dafür sorgen, dass die Ziele eingehalten werden. Und sie werden eingehalten.

Die AfD-Fraktion wird den Minister bald an seine Worte erinnern.


100.000 Youtube-Abonnenten!

Geschafft! Der Youtube-Kanal der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag hat den Meilenstein von 100.000 Abonnenten genommen! Wir sind Ihre Stimme im Bundestag, sprechen Klartext im Plenum, haben den Mut zur Wahrheit. Gegen alle Widerstände sind wir die größte Oppositionsfraktion, machen mit Leidenschaft Politik für Ihre Sache. Wenn die Medien uns schneiden, können Sie alle unsere Reden zu Anträgen, aktuellen Themen oder Befragungen der Bundesregierung hier bei YouTube erleben.

0 Kommentare zu “Wir sind Ihre Stimme im Bundestag, mit Mut zur Wahrheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: