Berichte Mediathek

Wir müssen dem sozialistischen Treiben, einer in der DDR indoktrinierten Kanzlerin, ein Ende bereiten!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Vor 30 Jahren fand endlich wieder zusammen, was zusammen gehört. Die Wiedervereinigung ist ein wunderbarer Tag in der Geschichte unseres Landes.

Aber statt, Freiheit und Wohlstand, Einigkeit und Rechtsstaatlichkeit, dominieren in unserem Land schon längst wieder Diffamierung, Ausgrenzung, Polarisierung, Schuldkultur, und politische Willkür. 30 Jahre nach dem schönsten Ereignis der Nachkriegszeit, herrschen Uneinigkeit, Unrecht und Unfreiheit! Es gilt wachsam zu bleiben, den Mund aufzumachen und dafür zu sorgen, dass wir die sozialistische Einheitsfront der Altparteien politisch zu Fall zu bringen! Es geht um Einigkeit und Recht und Freiheit; alles steht auf Spiel!

Im Bundestag wurde diese Woche der Bundeshaushaltsplan 2021 diskutiert. Doch während es in den Debatten um das Beschwören der Zukunftsfähigkeit Deutschlands ging wurde klar, dass dieser Bundeshaushalt ein „Dokument der unverantwortlichen Sorglosigkeit“ ist.

Wenn  Ministerin Svenja Schulze verkündet:

Wir bekennen uns zum Ziel der Klimaneutralität im Jahr 2050

und der Umwelt-Haushaltsentwurf zeige, dass alle Ministerien auf dem Weg seien, Klimaministerien zu werden, wird überdeutlich klar: Endstation Klimasozialismus! Schulze fabulierte davon, dass die Bundesregierung den „European Green Deal“ der EU-Kommission unterstütze, der auch in deutschem Interesse liege.

Doch genau das Gegenteil passiert: Die deutsche Regierung vertritt schon lange nicht mehr deutsche Interessen, und es geht auch nicht um den Klimaschutz, sondern um die grundlegende Transformation unserer Gesellschaft. Getrieben von einer Klimahysterie wird den Menschen in diesem Land eine Steuer nach der anderen abgepresst: Energiesteuer, Ökosteuer, EEG-Umlage, Stromsteuer. Und dann will man den Bürgern weismachen, dass eine CO2-Steuer im nationalen Alleingang den globalen Klimawandel aufhalten könnte. Und das alles im Kontext, dass wir gleichzeitig auf die größte Wirtschaftskrise seit 1929 zusteuern!

Dieser Abrisspolitik muss ein Ende bereitet werden, bevor es zu spät ist. Die einzig wahre Opposition in diesem Land setzt alles daran,  deshalb unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme und Ihrer Mitarbeit!

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Mit Steuern in den wirtschaftlichen Abgrund steuern, das ist die unbeirrte Marschrichtung der rotgrünen Klimafanatiker

Energiesteuer, Ökosteuer, EEG-Umlage, Stromsteuer – der Fantasie um neue Einnahmenquellen sind keine Grenzen gesetzt. Wer den Menschen vorgaukelt, dass der CO2-Ablasshandel den Klimawandel aufhält, wird morgen auch die Corona-Steuer auftischen.

3 Millionen Menschen Arbeitslose, 5 Millionen in Kurzarbeit sind nur der Anfang. Auch die restlichen Arbeitsplätze werden aus Deutschland vertrieben. Jeder Dritte Zulieferbetrieb ist in seiner Existenz bedroht. Jeder 2. Mitarbeiter wird seinen Arbeitsplatz verlieren, in einer Branche mit über 2,2 Millionen Menschen.

Was die Bundesregierung hier veranstaltet, ist eine einzige Abrisspolitik, die die Bürger abzockt, Arbeitsplätze vernichtet, die Umwelt zerstört und das Ganze ohne irgendeinen Nutzen.


Honeckers Rache

Heute vor 30 Jahren fand endlich wieder zusammen, was zusammen gehört. Die Wiedervereinigung ist ein wunderbarer Tag in der Geschichte unseres Landes; die Teilung wurde überwunden und für viele Menschen und Familien eine schmerzhafte Ära des totalitären Unrechts beendet.

Ein Feiertag ist zum Feiern da. Aber gleichzeitig auch um die Augen zu öffnen, für das was unsere Freude bedroht und was wir verlieren können.

Statt, Freiheit und Wohlstand, Einigkeit und Rechtsstaatlichkeit, dominieren in unserem Land schon längst Diffamierung, Ausgrenzung, Polarisierung, Schuldkultur, und politische Willkür. 30 Jahre nach dem schönsten Ereignis der Nachkriegszeit, herrschen Uneinigkeit, Unrecht und Unfreiheit!

Fakt ist: Deutschland war noch nie so gespalten wie jetzt! Nicht in Ost und West, aber in Gutmenschen und Realisten, in Konservative und Sozialisten, in Menschen die ihr Land lieben, und Menschen die ihre eigene Heimat verachten und der Selbstaufgabe preisgeben. In Menschen die den gemeinsamen Wohlstand wahren, und Menschen die ihr gesellschaftliches Erbe auf dem schnellsten Weg in den Süden verramschen wollen.

Gelenkt wird unser Schicksal von einer Kanzlerin, die in der DDR sozialisiert und politisch indoktriniert wurde. Eine Fahne im Wind, die von Rechtsstaatlichkeit redet, aber ständig Recht bricht. Die linke TAZ schrieb vor 15 Jahren:

In Angela Merkel erhebt die DDR noch einmal ihr hässliches Haupt. Mit Merkel ist nicht nur die Zone wieder auferstanden, sondern die Banalität der Blöden zurückgekehrt. Das ist die Rache Honeckers.

In diesen 15 Jahren Merkel sind wir so tief in Richtung totalitären (Klima)-Sozialismus geschlittert, wie man es sich im Freudentaumel des Mauerfalls kaum hätte vorstellen können.

Es gilt wachsam zu bleiben, den Mund aufzumachen und dafür zu sorgen, dass wir die sozialistische Einheitsfront der Altparteien politisch zu Fall zu bringen! Es geht um Einigkeit und Recht und Freiheit! – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »

Im Land der heuchlerischen Bessermenschen: Migrant ungleich Migrant?

Wenn es um Migranten geht, sind die Altparteien in ihrer Euphorie unhaltbar. Martin Schulz fand,

was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold,

Kathrin Göring-Eckart fabulierte über die Flüchtlingswelle 2015 als „September-Märchen“ und laut der linken Tageszeitung „Zeit“ sieht die Mehrheit der Deutschen (oder ihrer Leser) Flüchtlinge als Bereicherung.

Das Weltbild des Gutmenschen-Kartells gerät aber ganz schnell ins Wanken und offenbart seine totalitäre Gesinnung, wenn der anerkannte Flüchtling plötzlich Mitglied der AfD ist. Prakash Chandra Lohani lebt seit 16 Jahren in Deutschland, ist engagiertes AfD-Mitglied und wurde über ein kommunales Ehrenamt in den Integrationsrat gewählt. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, wird er nun von einem linken Anwalt unter Druck gesetzt, gegängelt bedroht und dazu genötigt, sein ihm demokratisch anvertrautes Ehrenamt niederzulegen. Andernfalls drohe ihm ein medialer „Spießrutenlauf“ und eine ungesicherte „berufliche Zukunft“. – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Rentner muss nach 25 Jahren Wohnung für Flüchtlinge räumen! Wir haben keinen Platz!

Vielleicht erinnern Sie sich an Klaus Roth aus Neckartailfingen? Seine leidvolle Geschichte habe ich an dieser Stelle vor einiger Zeit schon einmal erwähnt. Heute ist es jetzt soweit: Der 76-Jährige Rentner wird nach 25 Jahren (!) zusammen mit seiner 73 Jahre alten Partnerin seine Gemeindewohnung verlassen müssen, damit dort Asylsuchende einziehen können. Klaus Roth war mit dem Verweise auf seine gesundheitlichen Probleme vor dem Gericht gegen eine Räumungsklage der Gemeinde Neckartailfingen in der Region Stuttgart vorgegangen, leider unterlag er. Die Gemeinde berief sich auf ihre Pflicht zur „Erfüllung öffentlich-rechtlicher Aufgaben“, und das Landgericht bestätigte dann das Urteil des Amtsgerichts Nürtingen: Die Unterbringung von Flüchtlingen überwiegt alle Härten. Die Regierung spielt Deutsche und Flüchtlinge bei Wohnungen gegeneinander aus! Wir haben keinen Platz! Keine erzwungene Verteilung von Asylbewerbern auf Städte und Gemeinden! – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Klimasozialismus ist teuer, unsozial und wohlstandsvernichtend!

Wenn man den Klimasozialisten im Bundestag zuschaut, erinnert es mich an das Zitat von Helmar Nahr: „Politik ist die Kunst, stets neue Gründe für neue Steuern zu entdecken“. Statt dafür Sorge zu tragen, dass die Bürger endlich entlastet werden, geht die grenzenlose Abzocke immer weiter. Unter dem Deckmantel der Klimahysterie wird den Bürgern noch mehr Geld abknöpft und unter ideologischen Prämissen verteilt. Die CO2-Steuer betrifft alle Bereiche des Lebens.

Die privaten Haushalte sind die Leidtragenden, die Unternehmen werden ins Ausland gehen oder Ausnahmen bekommen und die Kosten auf die Allgemeinheit umgewälzt. Besonders belastend wirkt sich die CO2-Steuer auf Haushalte mit kleinem und mittlerem Einkommen aus. 

Am 16.09.2020 fand im Umweltausschuss des Bundestages zum Entwurf des Ersten Gesetzes zur Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes eine öffentliche Anhörung statt. Hören Sie hier meine Fragen an einen der geladenen Experten, Prof. Dr. Alexander Dilger von der Universität Münster.


Gelernt ist gelernt: Mit kommunistischer Doktrin gegen die Opposition

Mit Methoden aus dem Lehrbuch kommunistischer Doktrin wird in Deutschland jegliche ernsthafte Opposition hemmungslos unterdrückt.

Ausländische Oppositionelle werden von der Bundesregierung und ihren gefälligen Medien regelmäßig hofiert, die eigene Opposition im Land hingegen, welche die politische Vielfalt bereichert, wird wie ein Aussätziger oder Krimineller behandelt.

Die wahren Demokratiefeinde sitzen auf der Regierungsbank, denn sie bekämpfen Bürger, die ihr elementarstes, im Grundgesetz verbrieftes Recht.


Information über Besuch im Bundestag

Zu meinem Bedauern hat der Ältestenrat die Aussetzung des Besuchergruppenverkehrs im Bundestag bis zunächst Ende Dezember verlängert. Das bedeutet, dass die vom 7.-10. Oktober 2020 vorgesehene Informationsfahrt leider abgesagt wurde. Sollten Sie Interesse und die Möglichkeit haben, im kommenden Jahr an den Politischen Bildungsfahrten teilzunehmen, werde ich Sie natürlich sehr gerne vormerken.

Dennoch stehen meine Türen auch weiterhin für Sie offen! Während den Sitzungswochen können Sie gerne zu einem Kurzbesuch in den Bundestag kommen, wo ich für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehe, Sie durch den Bundestag führe und Ihnen meine Arbeit vorstelle. Diese Fahrten sind zwar nicht wie die BPA-Reisen vollfinanziert, aber es wird Ihnen vom Bundespresseamt ein Zuschuss von bis zu ca. 70 Euro pro Person je nach Anreiseart gewährt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in meinem Wahlkreisbüro bei meiner Mitarbeiterin Frau Hilde Mari Ahrens an. Sie ist unter der Telefonnummer 0721 – 85144948 erreichbar. Natürlich stehe ich Ihnen auch für telefonische Anfragen oder persönliche Gespräche in Baden-Württemberg zur Verfügung.

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Marc Bernhard, MdB


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

0 Kommentare zu “Wir müssen dem sozialistischen Treiben, einer in der DDR indoktrinierten Kanzlerin, ein Ende bereiten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: