Berichte Mediathek

Die heilige Kuh der Klimahysteriker, die E-Mobilität, ist eine absolute „Dreckschleuder“!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Ob nun Autofahrer, Mieter, Wohnungseigentümer, Konsumenten, Urlauber oder Berufspendler: die „Steuer auf das Leben“ belastet uns alle – jeden Bürger, jeden Arbeitnehmer und jeden Unternehmer.

Die CO2-Bepreisung ist nichts anderes als eine Besteuerung aller Bereiche unseres Lebens und Arbeitens. Als wäre der Vize-Weltmeistertitel der zweithöchsten Steuerbelastung noch nicht genug, legen die wohlstandsverwöhnte Luisa Neubauer und ihre FFF-Schulschwänzer noch eine Schippe drauf: Sie wollen von Merkel „noch mehr unbequeme Taten“ sehen! Die “Klimakanzlerin” ließ sich natürlich nicht zweimal bitten: Die Altparteien haben diese Woche im Bundestag dafür gesorgt dass noch mehr ”unbequeme” Taten folgen.

Am Donnerstag wurde gegen unsere Stimmen die erste Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) verabschiedet. Die Gesetzesänderung führt noch vor Beginn der Einführungsphase von 2021 bis 2026 zu einer deutlichen Erhöhung der nationalen CO2-Bepreisung im Verkehrssektor um bis zu 150 Prozent! Bereits heute muss eine vierköpfige Familie für sämtliche klimapolitische Maßnahmen der Regierung jährlich rund 4.000 Euro aufbringen! Und trotz dieser massiven Belastungen hat sich der CO2-Ausstoß Deutschlands in den vergangenen zehn Jahren kaum verändert.

Die heilige Kuh der Klimahysteriker, die E-Mobilität ist, diplomatisch formuliert, ohne jeglichen Nutzen, genau betrachtet sind Elektro-Autos sogar absolute „Drecksschleudern“: Bevor ein Elektro-Auto das erste Mal vom Hof rollt, hat es erhebliche Ressourcen verschlungen, bereits doppelt so viel C02 emittiert wie ein moderner Verbrenner, massiv Kinderarbeit involviert und irreversible Umweltschäden verursacht. In unserem Antrag „Zulassung von paraffinischen Kraftstoffen wie dem C.A.R.E-Diesel in Reinform“ fordern wir daher die Markteinführung umweltfreundlicher, aus recycelten Abfällen hergestellter Kraftstoffe, was im Unterschied zu anderen EU-Mitgliedsstaaten durch die Bundesregierung aus purer ideologischer Voreingenommenheit blockiert wird.

Wer Lösungen für Mensch, Umwelt und Wirtschaft will, der muss technologieoffen handeln, statt wie die Bundesregierung einfach neue Steuerarten zu erfinden und modernen Ablasshandel zu betreiben. Unsere Bürger entlasten, die Umwelt schonen und heimische Wirtschaft fördern ist jetzt ganz konkret möglich. Dazu muss die von Greta Thunberg getriebene Bundesregierung aber nun endlich ihre ideologischen Scheuklappen abnehmen und die C02-Abzocke beenden! Dieser Abrisspolitik muss ein Ende bereitet werden, bevor es zu spät ist. Die einzig wahre Opposition in diesem Land setzt alles daran, deshalb unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme und Ihrer Mitarbeit.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Deindustrialisierung stoppen – Arbeitsplätze sichern!

Die Deutschland-Abschaffer führen unser Land und unsere Autoindustrie in den Abgrund. Sie vernichten Arbeitsplätze und zerstören den Wohlstand, den sich die Bürger in unserem Land über viele Jahre hart erarbeitet haben. Es geht Ihnen dabei überhaupt nicht um die Umwelt oder das Klima. Das sind nur vorgeschobene Heucheleien um jeglichen Widerstand gegen den CO2-Ablasshandel mit überzogener Hypermoral zu brechen. Den C02-Ausstoß im Verkehr um 65 % Prozent reduzieren, Umwelt schützen, Arbeitsplätze schaffen und Wohlstand sichern, dazu braucht man keine C02-Abzocke, sondern umweltfreundliche Kraftstoffe aus recycelten Abfällen wie dem C.A.R.E-Diesel. Natürlich müssten Gretas Jünger dazu im Bundestag ihre ideologischen Scheuklappen ablegen und unserem Antrag zustimmen. 


E-Autos, die Klima-Heiligen? Nein, wahre Dreckschleudern!

Die politisch forcierte Elektromobilitäts-Wende ist die Hauptursache für die sich immer weiter verschärfende Krise der deutschen Schlüsselindustrie. Allein in Baden-Württemberg ist jeder zweite Arbeitsplatz im produzierenden Bereich bis zum Jahr 2030 in Gefahr. Dieser Strukturbruch kostet Unsummen, vernichtet unseren Wohlstand und ist zudem von der Mehrheit der Bevölkerung laut YouGov-Umfrage nicht erwünscht. Dabei ist alles ohne jeglichen Nutzen, denn die Elektroautos sind bei weitem nicht so umweltfreundlich, wie uns immer vorgegaukelt wird. Ganz im Gegenteil: Bevor ein Elektro-Auto das erste Mal vom Hof rollt, hat es erhebliche Ressourcen verschlungen, bereits doppelt so viel C02 emittiert wie ein moderner Verbrennungsmotor, massiv Kinderarbeit involviert und irreversible Umweltschäden verursacht.

Deshalb fordere ich die Bundesregierung in einem Antrag auf, nicht nur eine bestimmte Technologie politisch und ideologieverbissen vorzugeben, sondern technologieoffen zu arbeiten und die Zulassung von paraffinischen umweltfreundlichen Kraftstoffen wie dem C.A.R.E.-Diesel in Reinform zu ermöglichen! – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Mit Steuern in den wirtschaftlichen Abgrund steuern, das ist die unbeirrte Marschrichtung der rotgrünen Klimafanatiker

Wer den Menschen vorgaukelt , dass der CO2-Ablasshandel den Klimawandel aufhalte, wird morgen auch die Corona-Steuer auftischen.

3 Millionen Menschen arbeitslos und 5 Millionen in Kurzarbeit sind nur der Anfang. Auch die restlichen Arbeitsplätze werden aus Deutschland vertrieben.

Jeder dritte Zulieferbetrieb ist in seiner Existenz bedroht. Jeder zweite Mitarbeiter wird seinen Arbeitsplatz verlieren, in einer Branche mit über 2,2 Millionen Menschen.


Information über Besuch im Bundestag

Zu meinem Bedauern hat der Ältestenrat die Aussetzung des Besuchergruppenverkehrs im Bundestag bis zunächst Ende Dezember verlängert.

Dennoch stehen meine Türen auch weiterhin für Sie offen! Sollten Sie Interesse und die Möglichkeit haben, im kommenden Jahr an den Politischen Bildungsfahrten teilzunehmen, werde ich Sie natürlich sehr gerne vormerken.

Während den Sitzungswochen können Sie gerne zu einem Kurzbesuch in den Bundestag kommen, wo ich für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehe, Sie durch den Bundestag führe und Ihnen meine Arbeit vorstelle. Diese Fahrten sind zwar nicht wie die BPA-Reisen vollfinanziert, aber es wird Ihnen vom Bundespresseamt ein Zuschuss von bis zu ca. 70 Euro pro Person je nach Anreiseart gewährt. Bei Interesse melden Sie sich bitte in meinem Wahlkreisbüro bei meiner Mitarbeiterin Frau Hilde Mari Ahrens an. Sie ist unter der Telefonnummer 0721 – 85144948 erreichbar. Natürlich stehe ich Ihnen auch für telefonische Anfragen oder persönliche Gespräche in Baden-Württemberg zur Verfügung.


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

0 Kommentare zu “Die heilige Kuh der Klimahysteriker, die E-Mobilität, ist eine absolute „Dreckschleuder“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: