Bundestag Mediathek TOP

Beatrix von Storch – Rede vom 29.10.2020

Beatrix von Storch – Infektionsschutzmaßnahmen – Parlamentsbeteiligung



Die Krise in Deutschland hat einen Namen: Angela Merkel. Frau Merkel regiert seit Corona mit einem Seuche-Regiment. Sie tötet das öffentliche Leben ohne Debatte, ohne wissenschaftliche Grundlage und wieder – wie schon mal 2015 – ohne das Parlament.



1 Kommentar zu “Beatrix von Storch – Rede vom 29.10.2020

  1. Der alte Querdenker

    Die AfD wählen!
    Dies ist die einzige Sprache, die diese Regierung versteht!

    Damit treffen sie, Frau von Storch, den eigentlichen Kern des politischen Problems.

    Genau aus diesem Grund wird der willkürliche Akt des zweiten Lockdowns eingeleitet.
    Auf einer völlig unsicheren und unzureichenden Datenlage, trotz sogar zurückgehender Mortalität gegenüber den Vorjahren, wird eine erfolgreiche Volkswirtschaft in den Ruin getrieben.
    Frau Merkel nennt ihr jetziges Handeln in ihrer Rede verantwortungsvoll.
    Da wird dann auch verständlich, warum sie kein Problem mit Rechtsbrüchen hat und warum sie ihr illegales Handeln, seit 2015, in ein legales Handeln, gleichsam rückwirkend, umwandeln möchte.
    Mit der Rechtsstaatlichkeit nimmt sie es also nicht allzu genau und dieses alte Leiden aus längst vergangenen Zeiten bricht, wie bei einem Herrn Dr. Seltsam, unvermeidlich aus ihr hervor. Auch ihr Demokratiedefizit scheint eng mit dieser „Haltung“ verknüpft zu sein.

    Aus fürsorglichen Gefühlen um das Deutsche Volk wird dieser erneute Lockdown sicherlich nicht vorgenommen, ganz abgesehen davon, dass die Deutschen für Frau Merkel nur „die hier schon länger Lebenden“ sind.

    Es geht ihr nach aller Wahrscheinlichkeit und den Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer offenbar nicht um Verantwortung, sonst hätten sie sich auf ein ernsthaftes Für und Wider eingelassen, um einen Königsweg zum Wohl unseres Landes zu finden.
    Wie bei vielen vorangegangenen dubiosen Entscheidungen, geht es ihr und den 16 Ministerpräsidenten nur um den eigenen Machterhalt gegenüber der wachsenden patriotischen Opposition, vertreten u.a. durch die AfD.

    Sie wollen die einmal eingeschlagene falsche linksideologische Politik nicht beenden. Also versuchen sie sich als Trittbrettfahrer oder Gelegenheitsdiebe, um wie bei der inszenierten Klimahysterie, nun auch bei der selbst erzeugten Corona-Hysterie, die Gelegenheit beim Schopfe zu fassen, koste dieses bösartige Spiel, was es wolle.

    Sie wollen die gesellschaftliche Transormation notfalls mit der Brechstange.
    Dazu soll letztlich auch dieses Spiel mit der Angst und die Panikmache dienen.

    Wie ein Damoklesschwert kreist nun über den Köpfen der Regierenden das nächste Superwahljahr 2021. Und genau hierin liegt ihr Motiv. Ich habe auf diese Möglichkeit des Missbrauchs schon Anfang des Jahres hingewiesen, weil die Politikunfähigkeit und die Unfähigkeit der Regierenden, Deutsche Interessen zu wahren, sich immer deutlicher für die Bürger abgezeichnet und Frau Merkel offenbar verzweifelt nach einem Ausweg gesucht hat.

    Für Frau Merkel war die politisch selbstverschuldete Corona-Krise wie ein dringend herbeigesehnter Befreiungsschlag.
    Durch die höchst wahrscheinliche verfassungswidrige Corona-Ermächtigung von Frau Merkel, vorbei am Parlament, glauben sie und ihre Unterstützer sich durch das Wahljahr 2021 retten zu können.

    Die AfD muss daher um so mehr zusammenstehen und die internen Zwistigkeiten beenden. Nur eine zusammenstehende AfD als Volkspartei kann diesem Irrsinn ein Ende bereiten.
    Gerade in den ostdeutschen Bundesländern könnte durch eine AfD-Regierungsmehrheit endlich der Durchbruch zu einer politischen Wende gelingen und es könnte diese Wende der Anfang für einen politischen Neuanfang für ganz Deutschland werden.

    Hiervor haben die Kartellparteien und natürlich auch Frau Merkel, Angst.
    Sie wissen also sehr genau um die Bedeutung des Superwahljahres 2021.

    Und wir wissen nun ganz genau, wie weit diese Herrschaften für ihren Machterhalt und für ihre kruden politischen Ziele zu gehen bereit sind.

    Der Mittelstand soll meiner Überzeugung ganz bewusst gegen die Wand gefahren werden, denn der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft.
    Mit dem Ruin des Mittelstandes in Deutschland geht eine irreversible Schädigung des Wirtschaftsstandortes einher. Nach der sich anbahnenden Vernichtung der deutschen Autoindustrie, ist dieses ebenfalls eine weitere Zerstörung einer wichtigen Wirtschaftszweiges in Deutschland.
    Auf welches Niveau will Frau Merkel mit ihrer Agenda Deutschland insgesamt drücken, etwa auf das Niveau eines Bananenstaates?
    Politisch und rechtsstaatlich sind wir ja schon dort angekommen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: