Berichte Mediathek

Wir müssen die LiNKSlastige antideutsche Merkel-Ära bei der nächsten Bundestagswahl beenden!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Die vergangene Woche begann mit einem weiteren schrecklichen Terroranschlag inmitten von Europa: Nach Dresden, Paris und Nizza jetzt Wien. Wieder mehrere Tote und sehr viele Verletzte – alle geopfert auf dem Altar einer ebenso realitätsfremden wie tödlichen Multikulti-Utopie.

Aufgrund einer falsch verstandenen Toleranz haben die Nationen Europas zu lange die Bedrohung durch den radikalen Islam ignoriert. Der islamistische Terrorismus hat Europa den Krieg erklärt. Der Erosionsprozess der inneren Sicherheit darf aber nicht länger einfach so hingenommen werden. Der Terrorismusexperte und Professor für Sicherheitsstudien am King’s College London, Peter R. Neumann, vor weiteren islamistischen Terroranschlägen in Europa, weil in den kommenden Monaten „Hunderte Dschihadisten aus den Gefängnissen kommen“ würden.

Laut offiziellen Zahlen sollen sich derzeit mehr als 2.060 radikale Moslems in Deutschland befinden, die bereit wären, einen Terroranschlag zu begehen oder sich daran zu beteiligen. Diese Woche wurde im Bundestag die Terrorismusbekämpfung diskutiert – doch statt endlos zu debattieren, muss die Bundesregierung endlich unsere Grenzen wirksam schützen und alle islamistischen Gefährder abschieben. Und wo Abschiebung nicht möglich ist, müssen sie in Gewahrsam genommen werden, bis sie keine Gefahr mehr für Leben und Gesundheit der Bürger in diesem Land darstellen. Wir müssen den Islamismus in Europa mit aller Härte des Rechtsstaates bekämpfen!

Von Neutralität in der Berichterstattung deutscher Medien, bestes Beispiel die Berichte zur US-Präsidentschaftswahlen 2020, kann keinerlei Rede mehr sein. Erneut bestätigt wurde das Bild der Linkslastigkeit auch durch eine Umfrage unter den Volontären der ARD: Satte 92 Prozent von ihnen würden grün-rot-rot wählen. Der Rundfunkbeitrag ist endlich abzuschaffen, damit in Zukunft jeder Bürger selbst entscheiden kann, ob er die linksgrün eingefärbten Öffentlich-Rechtlichen nutzen möchte!

Am Freitag wurde im Bundestag der Entwurf eines „Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ in Erster Lesung beraten, den die Regierungsparteien CDU/CSU und SPD eingebracht hatten. Er sieht im Rahmen der Corona-Maßnahmen eine weitere Einschränkung der Grundrechte vor. Im neuen dort vorgesehenen Paragraph §28 a Infektionsschutzgesetz stehen unter anderem auch die Freiheit der Religionsausübung, die Unverletzlichkeit der Wohnung, beziehungsweise die Freiheit der Berufswahl auf dem Spiel. Mit einem eigenen Antrag wollen wir als AfD-Bundestagsfraktion stattdessen durchsetzen, dass die gegenwärtig geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie durch andere ersetzt werden. Statt „Ausgangsverboten und Schließungen“ fordert die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag die bundesweite Förderung und Evaluierung von Hygienekonzepten. Außerdem gilt es, den Schutz von Risikogruppen in den Mittelpunkt zu stellen. Zugleich soll eine Hilfe für zuhause lebende Mitglieder von Risikogruppen etabliert werden.

Nur eine starke Opposition kann gegen diese Art von willkürlichen Maßnahmen der Bundesregierung wirksam vorgehen, beispielsweise durch die Einrichtung von Untersuchungsausschüssen! Es reicht eben nicht, einmal nach Berlin zu fahren, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren. Wir müssen als AfD bei der Bundestagswahl ein noch stärkeres Ergebnis erzielen als 2017, um den dringend erforderlichen radikalen Politikwechsel in Berlin zu erzwingen. Das kann nur eine starke AfD!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Gegen weitere Grundrechtseinschränkungen durch die Regierung hilft nur eine starke AfD!

Diese Woche wurde im Bundestag der Entwurf eines „Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ in Erster Lesung beraten, den die Regierungsparteien CDU/CSU und SPD eingebracht hatten. Er sieht im Rahmen der Corona-Maßnahmen eine weitere Einschränkung der Grundrechte vor. Im dort vorgesehenen neuen Paragraph §28 a Infektionsschutzgesetz stehen unter anderem auch die Freiheit der Religionsausübung, die Unverletzlichkeit der Wohnung, beziehungsweise die Freiheit der Berufswahl auf dem Spiel.

In den vergangenen Tagen erreichten mein Berliner Abgeordnetenbüro aus diesem Grunde zahlreiche Nachrichten – zu recht – besorgter Bürger. Wir als Mitglieder der AfD-Bundestagsfraktion werden aufgefordert, endlich etwas dagegen zu unternehmen. Dazu muss gesagt werden, dass wir als AfD-Bundestagsfraktion seit Beginn der ersten Corona-Maßnahmen im Frühjahr über 30 Anträge eingebracht haben, um diese unangemessenen Beschneidungen der Grundrechte zu beenden. – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Lockdown sofort beenden! – PCR-Test ist keine Diagnose

Der erneute bundesweite Shutdown ist der Todesstoß für unsere Wirtschaft und die massiven Eingriffe in die in der Verfassung garantierten Grundrechte der Bürger wurden einfach am Parlament vorbei beschlossen!

Einige Corona-Panikmachern der Regierungsparteien geht dieser Irrsinn immer noch nicht weit genug: Beispielsweise fordert Karl Lauterbach von der SPD jetzt sogar Kontrollen in privaten Wohnräumen und will von der verfassungsrechtlich garantierten Unverletzlichkeit der Wohnung nichts mehr wissen!

Dabei sprechen die Fakten eine eindeutige Sprache: Der PCR-Text ist nicht dafür konstruiert worden, eine Diagnose zustellen. Daher handelt es sich bei der medial inszenierten zunehmenden Zahl positiv Getesteter noch lange nicht um Infizierte und erst recht nicht um Erkrankte! Hinzu kommt, dass nur 4 Prozent der zur Verfügung stehenden Intensivbetten in Deutschland von Corona-Patienten belegt werden!

Die AfD wird sich einer Corona-Diktatur mit allen rechtsstaatlich zur Verfügung stehenden Mitteln widersetzen! Das sind wir unserem Land und unseren Kindern schuldig!


Anschlag in Wien: Den Kampf gegen islamistischen Terrorismus werden wir nicht mit Worten gewinnen!

Islamistisch motivierte Angriffe und Terroranschläge in Europa nehmen immer mehr zu und erfolgen in immer kürzeren Zeitabständen: Dresden, Paris, Nizza und jetzt Wien. Allein gestern vier weitere Tote und mehrere Verletzte – allesamt geopfert auf dem Altar einer ebenso weltfremden wie tödlichen Multikulti-Ideologie. Aufgrund einer falsch verstandenen Toleranz haben die Nationen Europas zu lange die Bedrohung durch den radikalen Islam ignoriert. Wir müssen den Krieg gegen den islamistischen Terrorismus gewinnen. Dazu gehört, endlich effektive Maßnahmen zu ergreifen, und nicht nur bei jedem neuesten Blutbad Erschütterung und Entsetzen zum Ausdruck zu bringen. „Der islamistische Terror ist unser gemeinsamer Feind. Der Kampf gegen diese Mörder und ihre Anstifter ist unser gemeinsamer Kampf“, so Kanzlerin Merkel. Aber diesen Kampf werden wir nicht mit Worten gewinnen! Es müssen jetzt endlich die uns zur Verfügung stehenden Mittel des Rechtsstaates voll ausschöpfen! – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


US-Wahlberichterstattung der deutschen Medien ist ein Armutszeugnis!

Von Neutralität in der medialen Berichterstattung zur US-Wahl 2020 kann keinerlei Rede mehr sein. Keine Umfrage, keine Berichterstattung der letzten Wochen hat ein solches Kopf-an-Kopf-Rennen um die Präsidentschaft vorhergesagt. Insbesondere der rot-grün eingefärbten bundesrepublikanischen Medienlandschaft schien die Wahl des demokratischen Kandidaten Joe Biden ebenso sicher wie wünschenswert. Alles andere wäre auch „schockierend“, so „Die Zeit“. Im ZDF erklärte Klaus Kleber, dass Trump „systematisch Grundpfeiler der amerikanischen Demokratie“ untergrabe. Wo ist der Respekt vor dem gewählten Präsidenten der ältesten Demokratie der modernen Welt und den Wählern eines befreundeten Landes? Zurückhaltung wäre angebracht, zumal es mit unserer deutschen Demokratie in Corona-Zeiten nicht gerade zum Besten steht. – Mehr dazu auf: MarcBernhard.de »


Die AfD ist die letzte parlamentarische Chance für dieses Land

Nach 15 Jahren Merkel-Ära steht unser Land vor der größten Rezession seit der Weltwirtschaftskrise im Jahre 1929! Seit dem Ende des 2. Weltkrieges hat keine Bundesregierung elementare Grundrechte der Bürger derart massiv beschnitten und mit Füßen getreten. Wir müssen daher bei der Bundestagswahl ein noch stärkeres Ergebnis erzielen als 2017, um den dringend erforderlichen radikalen Politikwechsel in Berlin zu erzwingen. Das kann nur eine starke AfD!


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

3 Kommentare zu “Wir müssen die LiNKSlastige antideutsche Merkel-Ära bei der nächsten Bundestagswahl beenden!

  1. Dr. van Alste Hans Eike

    Vielen Dank für Ihre Informationen. Scheuen Sie doch bitte mal bei LinkedIn nach unter dem Namen Harald Christ. Er war SPD Mitglied und ist jetzt in der FDP. Was er dort über die AfD sagt, ist schon ehrabschneidend.

    Herzlichen Gruß Dr. Hans Eike van Alste

    >

    Liken

    • Sehr geehrter Herr Dr. van Alste Hans Eicke,

      der feine Herr da oben, hat sich erdreistet, meine Antwort an Sie nicht zu genehmigen. Da sieht man einmal mehr, welch Geistes Kind die Damen und Herren der AfD sind. Nichts erreicht, aber Kommentare unterdrücken.

      Liken

  2. linda levante

    „Nur eine starke Opposition, kann die Merkel Ära bei der nächsten Wahl beenden“.

    Begreift sich die AfD etwas als starke Opposition? Rechnerisch vielleicht, aber wenn ich mir die „Ergebnisse“ der letzten Jahre Ihrer „starken“ Opposition ansehe, dann ist da nicht viel zu sehen.

    Die Grenzen sind nach wie vor offen und Kriminalität und Kosten für Merkels Neubürger, steigen weiterhin ins Unermessliche.

    Die AfD ist vergleichbar in den Ergebnissen ihrer Oppositionsarbeit, mit Der Linken. H4 muss weg und H4 ist immer noch da.

    Das Gemeinsame an Der Linken und der AfD ist, sie haben jetzt gefüllte Konten.

    Ziel erreicht.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: